Täglich einsatzbereit

Mai-Bilanz: Christoph 44 war 128-mal im Einsatz

+
Einsatzbereit ab 7 Uhr: Der Rettungshubschrauber Christoph 44 bringt bis Sonnenuntergang Hilfe aus der Luft.

Göttingen. Ein Mensch erleidet einen Herzinfarkt. Ein Kind verunglückt beim Spielen: 128-mal war der Göttinger Rettungshubschrauber der DRF-Luftrettung im Mai im Einsatz.

Der rot-weiße Hubschrauber ist laut Mitteilung täglich von 7 Uhr bis zum Sonnenuntergang an der Universitätsmedizin einsatzbereit. Christoph 44 wird in den Landkreisen Göttingen, Northeim, Osterode sowie im Raum Kassel, Holzminden, Höxter, Eichsfeld und Werra-Meißner alarmiert. 2014 hatte der Göttinger Rettungshubschrauber 1378 Einsätze.

Die DRF Luftrettung setzt an 28 Stationen in Deutschland und zwei in Österreich Hubschrauber für die Notfallrettung sowie für dringende Transporte von Intensivpatienten zwischen den Kliniken ein, an acht Stationen sogar rund um die Uhr. Zudem werden in Ambulanzflugzeugen Verletzte aus dem Ausland zurückgeholt, wenn dies aus medizinischen Gründen notwendig ist. Weitere Infos gibt es im Internet unter www.drf-luftrettung.de.

Lesen Sie auch:

Göttinger Luftrettung 137-mal alarmiert

Laserpointer gefährden Rettungsflieger - Luftwacht fordert Verbot

Weniger Einsätze für Christoph 44 in 2014

Rettungshubschrauber Christoph 44 im Einsatz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.