Vortrag und Gespräch mit Patrick Cramer

Maja Göpel beim Literaturherbst im Sartorius-Quartier

Hat was zu sagen: Maja Göpel, am Dienstag beim Göttinger Literaturherbst - ein Porträtfoto.
+
Hat etwas zu sagen: Die Sozio-Ökonomin Maja Göpel gastiert am Dienstag beim Göttinger Literaturherbst.

Der Vortrag der Polit-Ökonomin Maja Göpel am Dienstag, 2. November, beim Göttinger Literaturherbst wird in die Sheddachhalle im Sartorius-Quartier, Annastraße 29 verlegt.

Göttingen - Die Nachfrage nach der Lesung und Diskussion mit Maja Göpel am Dienstag, 2. November, um 19 Uhr beim Göttinger Literaturherbst ist groß. Deshalb, und weil das Platzkontingent in der Paulinerkirche aufgrund der Corona-Vorschriften nicht komplett genutzt werden kann, wird die Veranstaltung in die neue Sheddachhalle im Sartorius-Quartier – Annastraße 29 – verlegt, wie der Veranstalter mitteilt.

Göpel wird mit Patrick Cramer, Professor am Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie in Göttingen, ins Gespräch kommen.

Gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit. Alle anderen Vorträge in der Wissenschaftsreihe beim 30. Göttinger Literaturherbst finden am Veranstaltungsort Paulinerkirche statt. Aber: Die Veranstaltung mit dem Autor Jared Diamond „Krise: Wie Nationen sich erneuern können“, am Mittwoch, 3. November, um 19 Uhr, musste aus „persönlichen Gründen“ abgesagt werden. Tickets können über das Festivalbüro erstattet werden. Es kann ein Scan der Karten per E-Mail mit Angabe der Bankverbindung zugesendet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.