Anzeigen für Kontrahenten

Mann pinkelt an Baum: Streit und Schuss aus Pistole

Eine Schreckschusswaffe: Ein 33-Jähriger soll in Nordhausen geschossen haben. Symbolbild: Oliver Killig/dpa
+
Eine Schreckschusswaffe: Ein 33-Jähriger soll in Nordhausen geschossen haben. (Symbolbild)

Ein 33-jähriger Mann pinkelte am Montag in den Nachmittagsstunden in Nordhausen an einen Baum. Das missfiel einem 24-jährigen Anwohner. Schließlich griff der Ältere zu einer Schreckschusspistole.

Nordhausen – Zuvor machte der Jüngere seinem Ärger vom Balkon ais Luft. Der 24-Jährige lief daraufhin auf die Straße und griff zur was einen Streit mit dem Pinkler zur Folge hatte. Er lief auf die Straße und stürmte auf den am Baum stehenden 33-Jährigen zu. Der soll aus Angst nach seiner mitgeführten Schreckschusspistole gegriffen und damit geschossen haben.

Der 24-jährige Anwohner ließ sich davon nicht beeindrucken und schlug nun mehrfach mit der Faust zu, so die Polizei.

Es entwickelte sich eine kurze und handfeste Auseinandersetzung. Nachdem diese beendet war und Passanten zwischenzeitlich die Polizei verständigt hatten, ließ der Anwohner von seinem Kontrahenten ab und lief zurück in seine Wohnung.

Der 33-Jährige wurde leicht verletzt. Polizisten stellten seine Schreckschusspistole, die er legal führen durfte, sicher. Gegen beide Männer wurde Anzeige erstattet. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.