Ohne Beute geflüchtet

Unbekannter überfällt Sparkasse: Flucht ohne Beute

Keine Beute für den Täter: Diese Sparkassen-Filiale an der Königsberger Straße in Göttingen wurde am Freitag überfallen. Foto: Kling

Göttingen. Die Sparkassen-Filiale in der Königsberger Straße ist am Freitagmittag überfallen worden. Der mutmaßliche Räuber brach sein Vorhaben allerdings aus noch nicht geklärten Gründen ab und flüchtete ohne Beute.

Verletzt wurde niemand. Die sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief ergebnislos. Nach ersten Erkenntnissen betrat der Unbekannte gegen 12 Uhr die Filiale und bedrohte einen 23 Jahre alten Angestellten mit einer Waffe und forderte die Herausgabe von Geld. Zum Zeitpunkt der Tat waren neben vier weiteren Angestellten auch einige Kunden im Schalterraum anwesend.

Noch bevor es zur Geldübergabe kam, brach der Räuber sein Vorhaben ohne erkennbaren Grund plötzlich ab und

Zuletzt aktualisiert um 15.33 Uhr

flüchtete zu Fuß aus der Bank in unbekannte Richtung. Der Mann ist etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß und etwa 40 Jahre alt. Er hat ein rundliches Gesicht und eine kräftige Statur. Besonders markant: Die Augenbrauen des Täter sind kaum ausgeprägt. Der Mann war mit einer Jeans, dunkler Trainingsjacke mit rot abgesetzten Streifen im Schulterbereich sowie einem auffälligem Anglerhut bekleidet. Er sprach Deutsch mit vermutlich osteuropäischem Akzent.

Hinweise erbittet die Göttinger unter der Rufnummer 0551/491-1013. (bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.