Literaturherbst Göttingen und Fußball

Manuel Andrack: Lesen und kicken auf Kunstrasen 

Gelungene Symbiose? Manuel Andrack liest am Mittwochabend aus seinem Buch „Lebenslänglich Fußball“. Archivfoto: dpa

Göttingen. Sportlicher Literaturherbst: Manuel Andrack liest am Mittwoch, 18. Oktober, ab 20 Uhr in der Soccer-Arena. Davor kickt er  um den „Literaturherbst-Cup 2017“.

Die Veranstalter-Mannschaft des Göttinger Literaturherbstes ist seit Jahren auf der Suche: nach Top-Autoren und nach außergewöhnlichen Orten, die das größte Literaturfestival des Nordens noch bemerkenswerter machen. Also nach Orten, wie diesmal die Welfenschlösser in Hann. Münden und Herzberg, das Kloster Bursfelde, die Alte Mensa am Wilhelmsplatz und die Neue Schauburg in Northeim. Im Blick haben die Literaturherbstler aber auch weniger bezaubernde, dafür durchaus außergewöhnliche und für manche dann auch wieder schöne Orte: wie die Soccerarena in Weende.

Dort wird es am Mittwoch natürlich nur um ein Thema gehen: Fußball. Doch halt: Literatur und Fußball, das passt doch so gar nicht zusammen, ist keine Symbiose wie Bier/ Bratwurst und der Kick auf dem Rasen. Aber viel hat sich verändert seit dem Sommermärchen 2006: Der Markt an Fußball-Büchern ist seitdem gewachsen. Es gibt mehr Autoren, Verlage und folglich mehr (Fußball-)Bücher. Kein Wunder also, dass sich die „Literaturherbstler“ verstärkt dieser Buchsparte widmen.

So auch in der Soccerarena, die von Lutz Renneberg und Holger Jortzik übernommen worden ist – beide sind in der Göttinger Fußball-Szene nicht nur über das erfolgreiche Mega-Event Sparkassen/VGH-Cup bekannt. Mit zwei fußballaffinen Sponsoren (SJS Rechtsanwälte und Hotel Freizeit In) machen sie den Kunstrasen und einen Soccer-Court zur Lese-Arena – für einen, der mittendrin statt nur dabei ist in der Fußballerei: Manuel Andrack. Bekanntgeworden als kongenialer Mitarbeiter von Harald Schmidt in dessen Show und dann über bemerkenswerte Bücher.

Andrack ist fußballabhängig – als Fan des „Effzeh“ Köln. Als solcher hat er viel erlebt und erlitten: verlorene Spiele, und Abstiege. Und er stellte sich die Frage: Warum tue ich mir das an?

Eine Frage ohne Antwort für einen leidgeprüften Fan. Niedergeschrieben hat er sein Fan-Leiden-Leben in „Lebenslänglich Fußball“. Daraus wird er am Mittwoch erzählen. Die Soccerarena Weende ist übrigens noch nicht ausverkauft.

Vorher aber gibt sich Andrack dort auch aktiv dem Fußball hin: Er kickt mit den Literaturherbst-Allstars in einem Blitzturnier gegen Teams von Sartorius, VGH, SJS & Friends und einer Lokalzeitung um den „Literaturherbst-Cup 2017“. Hoffentlich sagt er hinterher nicht: Warum tue ich mir das an? Anpfiff: 17 Uhr. Das Zuschauen ist kostenlos. Der Eintritt zur Lesung ab 20 Uhr kostet zwölf, ermäßigt elf Euro (Abendkasse). (tko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.