In allen Prüfungsfächern Note 1

Marco Diedrich aus Göttingen ist Deutschlands bester Azubi

Begabt: Marco Diedrich vom DLR Göttingern ist Deutschlands bester Auszubildender im Fach Produktdesigner. Foto: DLR/nh

Göttingen. Deutschlands bester Produktdesigner hat in Göttingen gelernt: Der 20-jährige Marco Diedrich, der Auszubildender am Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) ist, wird als deutschlandweit Bester seines Fachs von der Deutschen Industrie- und Handelskammertag in Berlin geehrt.

Die Ehrung findet am 8. Dezember in der Bundeshauptstadt statt. Diedrich ist der beste Prüfungsteilnehmer im Ausbildungsberuf Technischer Produktdesigner, Fachrichtung Maschinen- und Anlagenkonstruktion. Am 6. November erhält Diedrich in Hannover eine Auszeichnung als Landessieger.

Diedrich erreichte in allen Prüfungsfächern die Note 1. „Ein richtiger Überflieger“, urteilt sein Ausbilder Walter Schunk. Und das, obwohl der in Rüdershausen geborene und jetzt in Göttingen lebende Diedrich seine Ausbildungszeit sogar von normalerweise dreieinhalb auf drei Jahre verkürzte.

In dieser Zeit zeichnete Diedrich am Computer Modelle von Flugzeugen und Raumschiffen, die dann im Windkanal getestet wurden. „Es ist toll, dass ich im DLR an Projekten arbeiten konnte, die helfen können, die Luftfahrt zu verbessern“, sagt Diedrich. Nach dem Abschluss seiner Ausbildung hat das DLR Diedrich für ein Jahr übernommen. In dieser Zeit macht er das Abitur und will danach Maschinenbau studieren. Wie es danach weitergeht? „Im DLR – das wäre wunderbar. Luftfahrt hat mich schon immer interessiert.“ (p)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.