Massenspektakel auf dem Göttinger Wochenmarktplatz

+
Auf dem Wochenmarktplatz: Die erste große Probe für die Uraufführung des Stücks „Gedächtnis einer Stadt - Das ist unser Haus“.

Göttingen. Kulturfans können sich auf ein Massenspektakel mit vier Spielstätten, rund 400 Mitwirkenden am Samstag, 20. Mai, um 20 Uhr auf dem Göttinger Wochenmarktplatz freuen.

Die erste große Probe für die Uraufführung des Stücks „Gedächtnis einer Stadt - Das ist unser Haus“ nach dem Stück des jüdischen Autors Jura Soyfer (1912-1939) „Vineta. Die versunkene Stadt“ lief jetzt unter den Augen vieler Schaulustiger auf dem Platz ab.

Hinter der Produktion stehen das Göttinger Kultur- und Aktionszentrum (KAZ) und das Junge Theater (JT), die beide ihr Zuhause in einem gemeinsamen Komplex am Wochenmarkt haben. Anlässlich des 40jährigen Bestehens des KAZ und des 60jährigen „Geburtstages“ des JT haben sich beide für das Projekt zusammengetan, sagte Anne Moldenhauer von der KAZ Geschäftsleitung.

In dem Projekt wird mit theatralen Mitteln zur Geschichte der beiden Kultureinrichtungen recherchiert bis hin zu den Visionen der Teilnehmer für die Zukunft des Otfried-Müller-Hauses. Grundlage ist dabei das Vineta-Stück des im KZ Buchenwald gestorbenen Jura Soyfers – eine Warnung vor dem Krieg und vor Illusionen, die erzeugt werden, um Menschen zu unterdrücken.

Mitwirkende sind unter anderem Akrobaten des KAZ, der Göttinger Baubetriebshof, der Shanty-Chor Göttingen, das Deutsche Rote Kreuz, Göttingens Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler und der Politiker Dr. Harald Noack. Dazu werden Kirchenglocken der Innenstadt zu hören sein und über dem Wochenmarktplatz kreist ein Hubschrauber. Die künstlerische Leitung liegt in den Händen von Tobias Sosinska und Vanessa Wilcke.

Bereits um 19 Uhr am 20. Mai findet eine Diskussionsrunde dazu statt, zu der unter anderem die niedersächsische Wissenschaftsministerin Gabriele Heinen-Kljajic erwartet wird.

Mitglieder der Jugendbuch-Crew des KAZ lesen am Dienstag, 16. Mai, um 18 Uhr in der Stadtbibliothek aus dem Stück „Vineta - Die versunkene Stadt“. (zhp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.