Betreuung von Wissenschaftlern 

Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie bei Welcome-Centre dabei

+
Das Göttinger Welcome-Centre: Es ist an der Von-Siebold-Straße zu finden.

Das Welcome-Centre hat einen neuen Partner. Ab sofort ist auch das Max-Planck-Institut (MPI) für biophysikalische Chemie mit an Bord.

Somit können die Forscher des MPI künftig die Angebote für sich selbst und ihre Familien in Anspruch nehmen. Das Welcome Centre ist eine gemeinsame Einrichtung der Universität Göttingen und der Südniedersachsen-Stiftung und die erste Anlaufstelle für Fach- und Führungskräfte in Wirtschaft und Wissenschaft in der Region. Nach einer zweijährigen Förderung durch das Land Niedersachsen läuft die Einrichtung seit Juni im Regelbetrieb.

„Die Kooperation mit dem Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie markiert einen wichtigen Schritt hin zu einer nachhaltigen Etablierung des Welcome Centre“, sagt Prof. Dr. Hiltraud Casper-Hehne, Vizepräsidentin für Internationales der Uni Göttingen.

Unterstützung für Mitarbeiter

Prof. Dr. Dirk Görlich, Geschäftsführender Direktor am MPI für biophysikalische Chemie ergänzt: .„Uns ist es sehr wichtig, dass sich unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Anfang an willkommen und bestmöglich unterstützt fühlen.“

Das Welcome Centre bietet den Forschenden am MPI über die Unterstützung am Institut hinaus weitergehende Hilfe bei Visumsanträgen, bei der Einreise, bei wichtigen Behördengängen sowie der Wohnungs- und Kitaplatzsuche. Weitere Infos gibt es im Internet. 

Kontakt: Welcome Centre, Von-Siebold-Straße 4, 37075 Göttingen, Tel. 05 51/39 21 33.

Von Bernd Schlegel und Thomas Kopietz

Forscher aus Göttingen: „Zweite Erde“ entdeckt - Max-Planck-Institut beobachtet lebensfreundlichen Planeten. Könnte wir irgendwann dort leben?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.