Maßnahmen für mehr Parität

Mehr Frauen in Führungspositionen: Grüne fordern weiblichen Sparkassen-Vorstand

+
Foto-Aktion für mehr Frauen in den Führungsetagen (von links): Viola von Cramon, Ina Jacobi, Suse Stobbe, Zoe Limberg.

Göttingen. Das Grüne Frauennetzwerk Göttingen macht mit einer Foto-Aktion auf die ungleiche Repräsentanz von Frauen und Männern in Führungsetagen aufmerksam. 

Passend dazu fordert die Fraktion der Göttinger Grünen im Stadtrat eine Frau als stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Göttingen.

„Wir Grüne erwarten, dass die durch den Weggang von Herrn Schüller frei werdende Position eines stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden bei der Sparkasse Göttingen mit einer Frau besetzt wird“, sagt Rolf Becker, Vorsitzender der Fraktion im Rat.

Derzeit werden alle Leitungspositionen bei den Sparkassen im Landkreis Göttingen von Männern besetzt. Becker: „Wir erwarten von der Auswahlkommission und insbesondere den Vorsitzenden des Verwaltungsrates, Herrn Landrat Reuter und Herrn Oberbürgermeister Köhler, sowie dem Vorstandvorsitzenden der Sparkasse Herrn Hald, dass sie intensive Anstrengungen unternehmen, um qualifizierte Frauen dafür zu gewinnen, sich auf diese Position zu bewerben.“

Das Frauennetzwerk der Göttinger Grünen fordert generelle Maßnahmen für mehr Parität in Führungspositionen. Dazu Ina Jacobi, Koordinatorin des Netzwerks: „In Sachen gleicher Repräsentanz von Frauen und Männern gibt es sowohl im Kreistag, als auch in den Führungsetagen der Göttinger Stadtverwaltung Nachholbedarf.“

In einem Flugblatt fordert das Grüne Frauennetzwerk die Hälfte der Macht, die Hälfte des Kapitals und die ganze Menschenwürde für Frauen. Konkrete Forderungen sind die Einführung eines Paritätsgesetzes, gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit, die Abschaffung der Bedarfsgemeinschaft bei der Sozialgesetzgebung, die Streichung des Abtreibungsparagrafen 219a Strafgesetzbuch und der Kampf gegen Sexismus und sexualisierte Gewalt. „Sexuelle Übergriffe sind Machtmissbrauch in Reinform“ heißt es in dem Flugblatt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.