Vorverkauf

Mehr Karten für Göttinger Händel-Festspiele verfügbar

Intendant Jochen Schäfsmeier freut sich, dass mehr Gäste die Händel-Festspiele besuchen können. Archivfoto: Harald Hoffmann/nh
+
Intendant Jochen Schäfsmeier freut sich, dass mehr Gäste die Händel-Festspiele besuchen können. (Archivfoto)

Es gibt zusätzliche Karten für die Internationalen Göttinger Händel-Festspiele (9. bis 19. September), wie der geschäftsführende Intendant Jochen Schäfsmeier mitteilt.

Göttingen – Die Tickets gehen am Freitag, 13. August, ab 14 Uhr in den Vorverkauf.

Und der läuft bisher „mehr als vielversprechend“, wie Schäfsmeier sagt. Jetzt sind Restkarten und geblockte Kontingente für die bereits fast oder ganz ausverkauften Veranstaltungen wie die Festspieloper-Premiere am 9. September zu haben. So hätten auch Förderer und Sponsoren auf ihnen zustehende Tickets verzichtet. „Dies ist ganz bewusst geschehen“, erläutert Jochen Schäfsmeier, „damit noch mehr Interessierte die Möglichkeit haben, das Jubiläumsfestival zu besuchen. Ich bin sehr dankbar, dass unsere Partnerinnen und Partner uns hier ganz uneigennützig unterstützen.“

Er sagt auch: „ Es sind hier nicht die billigen Plätze, die wir nun verramschen wollen, sondern Tickets aus allen Preiskategorien.“ Diese Freigabe erhöht nicht das Platzkontingent in den Veranstaltungsorten. Die Abstandsregeln, die einem strengen Hygienekonzept folgen, gelten weiterhin. Die Sicherheit auf, hinter und vor der Bühne habe weiter höchste Priorität, so Schäfsmeier. Tickets gibt es in der Tourist-Information am Markt und hier. (Thomas Kopietz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.