Eiswiese: Top-Saunalandschaft für die Region

Mehr Raum, Licht und Komfort in Göttingens Badeparadies-Sauna

Projektleiter Alexander Hirt zeigt im Badeparadies Eiswiese in Göttingen in der neuen Klassiksauna, die Decke, die komplett mit Hölzern versehen wurde, bei denen die Jahresringe als Kreise zu sehen sind - so genanntes Hirnholz.
+
Besonderheit im Badeparadies Eiswiese: Umbau-Projektleiter Alexander Hirt in der neuen Klassiksauna, deren Decke komplett mit Hölzern versehen wurde, bei denen die Jahresringe als Kreise zu sehen sind - so genanntes Hirnholz.

Nach rund siebenmonatiger Corona-Zwangspause hat das Badeparadies Eiswiese in Göttingen seine Pforten für die Besucher am Montag wieder geöffnet.

„Nach so langer Zeit der Abstinenz haben wir viele Besucher, die richtigen Heißhunger auf Baden und Saunieren haben“, freute sich Andreas Gruber, Geschäftsführer des Eisweisen-Betreibers Göttinger Sport- und Freizeit GmbH (GoeSF), „dass es endlich wieder losgeht“.

Was die Neugestaltung des Sauna-Innenkörpers angehe, sei dies der größte Umbau seit der Eiswiesen-Einweihung vor 22 Jahren. Unter dem Motto: „schöner, größer, moderner“ wurde mehr Raum und mehr Licht geschaffen. „Damit werden wir letztlich auch mehr Eventcharakter bieten können“, hatte Gruber schon vor dem Umbau angekündigt.

Neue Hauptattraktion des rund 1000 Quadratmeter großen Innenbereichs ist eine barrierefrei gebaute Panorama-Sauna mit Platz für 60 Gäste, die durch eine große Fensterfläche Blick nach draußen ins Grüne bietet. Daneben gibt es eine neue „Klassiksauna“, eine „Vier-Jahreszeiten-Sauna“ und eine Dampfsauna (jeweils 20 Plätze).

Der Zugang zum Innenbereich erfolgt über die neue, an das Restaurant Poseidon angeschlossene Sauna-Gastronomie, die selbst über Außenplätze verfügt und zudem auch einen anderen Raum versorgen kann: die Kamin-Lounge – ebenfalls mit großen Schiebe-Türen nach draußen zu öffnen.

Ganz neu gestaltet wurden auch Garderoben und Duschen – mit einem Foyer, mit Regen-, Felsen-, Panorama- und Tropendusche sowie einer Frisierlounge. Dazu kommen große Ablagefächer, die sogar Koffer aufnehmen können.

Der mit 200 Plätzen äußerst großzügig gestaltete Liege- und Ruhebereich wurde komplett mit ebenso modernen wie bequemen Liege- und Sitzmöbeln ausgestattet – unter anderem mit Wasserbetten, Infrarot-Liegen sowie an der Decke aufgehängte Pendelliegen.

„Wir denken, dass wir mit diesem Umbau unser Saunaangebot in Sachen Großzügigkeit, Aufenthaltsqualität und Atmosphäre deutlich verbessert haben“, sagte Andreas Gruber.

Was die Umbauarbeiten im Badeparadies Eiswiese selbst angehe, sei alles nach Plan verlaufen. „Dabei hat uns die Corona-Pandemie einerseits sogar in die Karten gespielt“, meinte der für das Projekt verantwortliche GoeSF-Prokurist Alexander Hirt. Dadurch habe man größtenteils sanieren können, ohne Gäste zu belästigen. Ursprünglich war ein Umbau bei laufendem Betrieb geplant.

„Andererseits hätten wir den Saunafans den neuen Innenbereich natürlich gerne viel früher präsentiert“, sagt Hirt. Schließlich sei man schon Ende 2020 mit dem Umbau fertig gewesen. „Aber dafür dürfte die Freude bei den Besuchern dann jetzt umso größer werden“, hofft der Projektleiter.“ (Per Schröter)

Alle Infos, Öffnungszeiten und Eintrittspreise: www.badeparadies.de

Start in eine neue Saunalandschaft im Badeparadies Eiswiese in Göttingen: Als erste Gäste durften Anne und Jürgen Hammel die neue Saunalandschaft mit dem Gong einer Klangschale einweihen. GoeSF-Geschäftsführer Andreas Gruber (links) und Projektleiter Alexander Hirt freuten sich mit ihnen.
Lichterlebnis: Der Saunabesuch wird zu einem besonderen Erlebnis. Es gibt im Badeparadies Eiswiese in Göttingen nun drei neue, große Saunen mit je 20 Plätzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.