Migranten-Eltern-Netzwerk will Barrieren einreißen

Göttingen. Schülern mit Migrationshintergrund stehen in Deutschland viele Barrieren im Weg, um sich erfolgreich im Unterricht einzubringen.

Daher findet am Samstag, 13. Dezember, ab 10 Uhr im Nachbarschaftszentrum Göttingen-Grone eine Informationsveranstaltung zum Thema statt.

Das Elternnetzwerk und der Integrationsrat wollen die gleichberechtigte Teilhabe von Schülern mit Migrationshintergrund im Bereich Bildung fördern, heißt es in einer Mitteilung. „Eltern mit Zuwanderungsgeschichte sollen dabei aktiv als verantwortliche Partner in den Bildungsprozess eingebunden werden“, erklärte Birgit Sacher vom Integrationsrat Göttingen.

Migrantenkinder fördern

Ziel sei es, im so genannten Migranten-Eltern-Netzwerk die eigenen und die Elternkompetenzen zu nutzen, um den Erfolg der Kinder in der Schule nachhaltig zu fördern. Vergleichbare Projekte laufen bereits erfolgreich in Hannover, Braunschweig, Oldenburg und Peine. Das Netzwerk solle letztlich „ein Sprachrohr für Migranteneltern und ihre Kinder“ im niedersächsischen Schul-Dschungel darstellen, heißt es auf der Homepage des Integrationsrates.

Bei der Auftaktveranstaltung des Göttinger Migranten-Eltern-Netzwerks am Samstag informieren unter anderem Vertreter von Stadt und Landkreis Göttingen und von der AMFN (Arbeitsgemeinschaft MigrantInnen und Flüchtlinge in Niedersachsen) über Schüler mit Migrationshintergrund.

Stadtrat Siegfried Lieske hält einen Vortrag über neue Akzente in der Göttinger Schullandschaft, Elternrat Claus Peter Siebert referiert über die Elternmitwirkung in Schulgremien. Prof. Dr. Ursula Boos-Nünning gibt Einblick in das Thema „Migranteneltern als Partner von Erziehung und Bildung“. Außerdem stellt Beate Seusing (AMFN) das Migranten-Eltern-Netzwerk vor.

Offene Diskussionsrunde

Interessierte Zuhörer sind zur Veranstaltung eingeladen, Wortmeldungen erwünscht. Der Eintritt ist frei. Es wird ein Mittagsimbiss gereicht. Im Anschluss an den offiziellen Teil bietet das so genannte Weltcafé Platz zum Erfahrungsaustausch. (jap)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.