Millionen-Investition: Neues Diakonie-Zentrum in Göttingen 

+
Neubau für die Diakonie in Göttingen: (von links) Siegfried Kleimeier, Diakonie-Geschäftsführer Jörg Mannigel, Pastor Thomas Harms, Superintendent Friedrich Selter und Birte Arndt auf dem Grundstück an der Marienkirche.

Göttingen. Der Diakonieverband und der evangelische Kirchenkreis wollen in der Göttinger Innenstadt für insgesamt 5,3 Millionen Euro ein „Forum für Kirche und Diakonie“ bauen.

Der Kirchenkreistag stimmte am Mittwochabend in Göttingen mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit den Plänen für den Neubau zu, wie ein Sprecher des Kirchenkreises am Donnerstag mitteilte. In dem neuen Haus sollen künftig diakonische Einrichtungen der Stadt gebündelt werden.

Das Forum soll auf einem etwa 2000 Quadratmeter großen Areal der St. Mariengemeinde in der Nähe des Groner Tors entstehen. Dort sollen neben einer Wohngruppe für Menschen mit Behinderungen fast alle Einrichtungen des Diakonieverbands untergebracht werden, hieß es. Dazu zählen die Suchtberatung, die Sozialarbeit, die Demenzhilfe und die Familienbildungsstätte. Bisher habe die Diakonie für ihre Arbeit mehrere Immobilien anmieten müssen.

Der Entscheidung war eine dreijährige Vorbereitungsphase voraus gegangen, bei der verschiedene Varianten geprüft wurden. Seit zwei Jahren fokussierten sich die Planungen auf das kircheneigene Grundstück hinter der Kommende. Bislang ist die Diakonie auf mehrere Bereiche im Stadtgebiet verteilt: Durch die verstreuten Standorte sind die verschiedenen diakonischen Aktivitäten nur schwer zu vernetzen, Synergien sind laut Kirchenkreis nicht möglich.

Superintendent Friedrich Selter betonte, in einer Zeit des allgemeinen Rückbaus mache die Kirche jetzt einen Schritt nach vorne. Sie schaffe ein „zukunftsfähiges Ensemble, in dem Kirche mitten im Herzen der Stadt als diakonische Kirche erkennbar wird“.

Diakonie ist die soziale Arbeit der evangelischen Kirchen in Deutschland. Der Diakonieverband Göttingen, ein anerkannter freier Träger der Wohlfahrtspflege, gehört zur „Diakonie in Niedersachsen“. Der Diakonieverband in der Uni-Stadt hat derzeit acht Abteilungen. Hier der Üblick: Bahnhofsmission Göttingen, Demenzhilfe Göttingen, Diakoniestation Göttingen, Diakonisches Werk/Kirchenkreissozialarbeit, Evangelische Lebensberatung, Fachstelle für Sucht und Suchtprävention mit Beratungs- und Behandlungsstellen in Göttingen und Hann. Münden sowie Drogenberatungszentrum Göttingen, Migrationszentrum Göttingen und Straßensozialarbeit Göttingen.

Kontakt: Diakonieverband Göttingen, Schillerstraße 21, 37083 Göttingen, Tel. 0551/517810, E-Mail: diakonieverband.goettingen@evlka.de

Diakonieverband Göttingen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.