1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Ministerin Behrens überreicht Förderbescheide: 180.000 Euro für Kulturinitiativen

Erstellt:

Von: Per Schröter

Kommentare

Ministein Daniela Behrens zu Gast im Göttinger KAZ. Dort übergab sie Förderbescheide des Landes.
Bei der Fördermittelübergabe durch Niedersachsens Familienministerin Daniela Behrens (rechts) präsentierten die geförderten Kultureinrichtungen (hier von links Dorothee Hemme und Patricia Keil von den Konzert- und Kulturfreunden Einbeck) ihre Projektideen. © Per Schröter

Familienministerin Daniela Behrens (SPD) besuchte einmal mehr Göttingen. Mit dabei: Förderbescheide über insgesamt 180.000 Euro für Kulturinitiativen.

Göttingen – Das Land Niedersachsen fördert mit seinem Aktionsprogramm „Startklar in die Zukunft“ Kultureinrichtungen bei Projekten, die Folgen der Corona-Pandemie für Kinder und Jugendliche auffangen sollen. Am Mittwoch überreichte Familienministerin Daniela Behrens im Göttinger KAZ insgesamt rund 180.000 Euro an 15 Einrichtungen für insgesamt 21 Projekte in Südniedersachsen.

„Ich freue mich über das Engagement und die vielen kreativen Ideen und Aktivitäten hier in Südniedersachsen und im ganzen Land, die über unser Aktionsprogramm entstehen und bereits entstanden sind“, betonte Daniela Behrens. Mit diesen „vielfältigen künstlerisch-kulturellen Projekten“ könnten Kinder und Jugendliche nicht nur Spaß und Freude, sondern auch die so wichtigen Begegnungen wieder erleben.

Land fördert 15 Kultureinrichtungen in Göttingen und der Region für Kinder- und Jugendprojekte

„Da ist für jeden und jede etwas dabei“, so die Ministerin. Und das ganz unabhängig von den finanziellen Möglichkeiten der Eltern, da diese Angebote für alle Teilnehmenden kostenfrei seien. „Damit sollen die Entbehrungen und Einschränkungen der jungen Menschen aus den vergangenen Monaten mehr und mehr in den Hintergrund treten“, sagte Behrens, deren Dank insbesondere den Kulturschaffenden, die von Theater- über Musik- bis hin zu Kunstprojekten „eine große Bandbreite an Aktionen“ für Kinder und Jugendliche auf die Beine stellen.

Theater, Musik und Gesang, Medienkunst, Game Design, Land Art – in den geförderten Projekten der kulturellen Bildung lernen Kinder und Jugendliche nicht nur ganz verschiedene künstlerische Ausdrucksformen kennen, sondern ihre Ideen zu aktuellen gesellschaftspolitischen Themen sind gefragt.

Kinder und Jugendliche experimentieren mit eigenen Spielideen, erforschen künstlerisch das Ökosystem Wald, bringen ihre Visionen der Zukunft kreativ zum Ausdruck, erarbeiten eine eigene Tanzperformance, schaffen ein gemeinsames Musikerlebnis und bringen aktuelle Themen auf die Bühne.

Projekte für Kinder- und Jugendliche: Die eigenen Ideen sind gefragt

Aus dem Landkreis Göttingen wurden unter anderem Projekte der LAG Jugend und Film Niedersachsen, der Chorgemeinschaft Volkmarshausen, des Vereins Gemeinsam für Spanbeck, des Musikvereins Wolbrechtshausen, des Göttinger „boat people projekt“, des Göttinger Kommunikations- und Aktionszentrums KAZ, des Kulturvereins Rittmarshausen und des Vereins MusiKuss gefördert.

„Nach zwei sehr schwierigen Jahren durch Corona konnten wir unsere Angebote der kulturellen Bildung für Kinder und Jugendliche durch das Förderprogramm Startklar in die Zukunft entsprechend der sehr großen Nachfrage enorm steigern“, betonte Thomas Kirchberg, Vorsitzender der LAG Jugend und Film Niedersachsen.

Angeregt durch die vielfältigen Möglichkeiten der kreativen Beteiligung würden sich die jungen Teilnehmenden nicht nur persönlich weiterentwickeln. „Im Austausch miteinander bringen sie ihre eigenen Ideen ein, erleben Gemeinschaft und lernen, diese zu gestalten“, so Kirchberg.

Förder-Programm „Startklar in die Zukunft“: Anträge sind noch bis Ende September möglich

Noch bis zum 30. September können Kultureinrichtungen in ganz Niedersachsen eine Förderung für ihre Projektideen beantragen. Die geförderten Projekte müssen dann entweder noch in diesem Jahr oder im ersten Halbjahr 2023 stattfinden. Dabei sind alle Kunst- und Kultursparten möglich sowie unterschiedlichste Formate – von einmaligen Aktionstagen über regelmäßige Kursangebote bis zu Ferienworkshops.

Die Projekte werden bis zu einer Summe von 15.000 Euro vollfinanziert. Das Programm „Startklar in die Zukunft“ wird mit 122 Millionen Euro aus Bundesmitteln finanziert und wurde vom Land Niedersachsen um 100 Millionen Euro aufgestockt. Für die Kinder- und Jugendarbeit stehen davon insgesamt 25 Millionen Euro zur Verfügung.

Die Antragstellung für eine Förderung erfolgt über die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Niedersachsen (LKJ). (Per Schröter)

Auch interessant

Kommentare