Startup-Finanzierung für Life Science

Mit der eigenen Idee und Hilfe von Experten durchstarten

Experten für Gründungen: Dr. Isabella Gekel, Anne-Sophie Hansen und Dr. Dirk Kautz
+
Das Team von SNIC Life Science Accelerator: (von links) Dr. Isabella Gekel, Anne-Sophie Hansen und Dr. Dirk Kautz.

Trotz der Corona-Krise bekommen Gründer aus dem Life Science-Bereich weiterhin intensive Unterstützung. Dafür wurden jetzt vom „Life Science Accelerator“ des Südniedersachsen Innovations-Campus (SNIC) digitale Formate zu Themen der Startup-Finanzierung entwickelt.

Göttingen – Das berichtet die Göttinger Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung (GWG). Es gibt unter anderem einen Startup-Talk als neue Austauschplattform. Außerdem hilft das Expertenteam sechs Monate kostenlos dabei, ein erfolgreiches Unternehmen aufzubauen und weiterzuentwickeln.

Am Dienstag, 16. Februar, wird Dr. Kerstin Bode-Greuel, Mitgründerin und Geschäftsführerin der Firma Bioscience Valuation BSV GmbH, von 17.30 bis 19 Uhr, zum Thema „Venture Capital für Life Science Startups“ referieren. Am Beispiel unterschiedlicher Projekttypen werden die wichtigen Begriffe Mehrwert, Wertschöpfung, Wertsprung, Innovations- und Asset-Bewertung, Risikoabschätzung sowie Benchmarks näher erläutert. Die Anmeldung erfolgt unter eventbrite.de oder per Mail an accelerator@snic.de.

Gemeinsam mit Gründer-Experten der PFH Göttingen gibt es am Donnerstag, 25. Februar, von 14 bis 15.30 Uhr erstmals den Startup-Talk. Im Mittelpunkt steht die moderne Image-Gestaltung für Life Science Startups. Das ist eine Veranstaltung von Gründern für Gründer. Dabei stellen sich mit „Joofy“ und „#weTellmedia“ zwei junge und kreative Marketing-Unternehmen aus Göttingen vor und berichten über ihre Erfahrungen und Erfolge bei der Kundenansprache und das eigene Dienstleistungsangebot. Die Teilnahme ist ausschließlich Life Science Startups vorbehalten. Das notwendige Kennwort für die Eventbrite-Anmeldung werde auf Anfrage per Mail an accelerator@snic.de zur Verfügung gestellt.

Hilfe für Startups

Individuell auf die Bedürfnisse des Startups angepasst, unterstützen die Experten des SNIC außerdem bei der Optimierung von Unternehmensprozesse und Geschäftsmodellen und können dabei auf Partner im Gründer-Ökosystem zurückgreifen.

Wer in den nächsten sechs Monaten ein Unternehmen insbesondere im Bereich Life Science gründen will oder bereits ein junges Startup ist und Unterstützung für den Wachstumskurs nutzen möchte, sollten sich schnellstens bewerben. Weitere Infos gibt es hier. (Carolin Eberth)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.