Ferienangebot für Jugendliche

Mit Musikprojekt in Göttingen die Online-Sucht bekämpfen

Suchtberatung Göttingen der Diakonie Coaches in Aktion: (von links) Christiane Eiben, Lars Gargulla, Esra Jess und Christian Archontidis.
+
Coaches in Aktion: (von links) Christiane Eiben, Lars Gargulla, Esra Jess und Christian Archontidis.

Göttingen – Mit Trommeln Medien- und Online-Sucht bekämpfen: Das ist das Motto eines Ferienangebots der Fachstelle für Sucht und Suchtprävention, eine Abteilung im Diakonieverband des evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Göttingen.

Am musikpädagogischen Präventionsprojekt „Drums&Voice“ können in den Sommerferien 18 Jungen und Mädchen im Alter zwischen 12 und 16 Jahren aus Stadt und Landkreis Göttingen teilnehmen, wie der Kirchenkreis mitteilte.

Die Jugendlichen erlernen ab Donnerstag, 16. Juli, zunächst mithilfe von Online-Tutorials die Grundzüge von Trommel und Gesang. Als Perkussionsinstrument soll ein Holzstuhl, der von den Teilnehmern im Vorfeld zu Hause kreativ gestaltet wird, dienen. Die Coaches Christiane Eiben und Christian Archontidis erklären, wie man die eigene Stimme richtig einsetzt, rhythmisch trommelt und beides miteinander kombiniert. In einem selbsterstellten Videoclip sollen die Teilnehmer dann zeigen, was sie gelernt haben.

Anschließend soll von Freitag, 28. August, bis Sonntag, 30. August, ein Workshop stattfinden, bei dem die Jugendlichen mit den Coaches zusammenkommen und das Erlernte zu einem gemeinsamen Musikstück zusammenführen wollen.

Um die medientechnische Betreuung kümmert sich Lars Gargulla. Ziel des Projekts sei es, der Entstehung von Medien- und Onlineabhängigkeit entgegenzuwirken, hieß es vom Kirchenkreis. „Als Präventionsfachkraft ist eine meiner Aufgaben, zur gesunden Entwicklung von jungen Menschen beizutragen“, erklärt Esra Jess, Fachkraft für Suchtprävention und Organisatorin des Projekts. Ein zu hoher regelmäßiger Medienkonsum berge die Gefahr zur Entwicklung einer Gewohnheit und resultiere gegebenenfalls in einer Abhängigkeit, die einer gesunden Entwicklung schade. „Unser Projekt leistet, an dieser Stelle einen Beitrag dagegen zu steuern“, ergänzt Jess.

Bei „Drums&Voice“ sollen die Jugendlichen über zunächst vorrangig mediale stückweise wieder zurück zu realen Formaten geführt werden. „Transfereffekte auf den Zuwachs auch nichtmusikalischer Fähigkeiten werden erreicht, Kontakte zu Gleichaltrigen unterstützt und das Gefühl von Zugehörigkeit und Selbstwirksamkeit wird ermöglicht“, betont Jess.

Anmeldung bis Donnerstag, 9. Juli, per Mail an esra.jess@suchtberatung-goettingen.de oder unter der Tel. 0551 / 72051. Weitere Informationen gibt es hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.