Drei Polizisten wurden verletzt

Wie im Actionfilm: Mutmaßliche Reichsbürger wollten Frau nach Festnahme befreien

Göttingen/Hameln. Bei der Festnahme einer mutmaßlichen „Reichsbürgerin“ wurden am Mittwoch gegen 14 Uhr drei Polizisten verletzt. Zwei Männer hatten versucht, die Frau zu befreien.

Die Beamten hatten im Landkreis Hameln die 25-jährige Frau an ihrem Arbeitsplatz festgenommen. Als sie mit dem Wagen wegfahren wollten, blockierte plötzlich ein Auto die Ausfahrt. Aus diesem Wagen stiegen nach Polizeiangaben zwei als sogenannte „Reichsbürger“ bekannte 33 und 58 Jahre alte Männer aus und rissen die Türen des Polizeifahrzeugs auf. Außerdem sprühten die Männer Reizgas in den Wagen.

Dadurch wurden zwei Polizistinnen im Alter von 27 und 34 Jahren sowie ein 37-jähriger Polizeibeamter leicht verletzt. Sie erlitten Augenreizungen. Gleichzeitig versuchte der 33-Jährige, der erst vor zwei Wochen durch eine Reizgasattacke gegen Beamte aufgefallen war, seine 25-jährige Lebensgefährtin zu befreien, was allerdings misslang.

Trotz des Angriffs gelang es dem Fahrer des Polizeiwagens, vom Parkplatz zu fahren. Der nicht zugelassene BMW mit den beiden Männern folgte in hohem Tempo. Offenbar planten sie eine weitere Befreiung, die durch ein Wendemanöver vereitelt wurde. Bevor alarmierte Unterstützungskräfte eintrafen, flüchteten die beiden Männer. Da sie namentlich bekannt sind, wurde auf eine Verfolgung verzichtet.

Gegen die 33 und 58 Jahre alten Männer wurden Strafverfahren eingeleitet. Die 25-Jährige, gegen die Haftbefehl wegen Widerstands und Betrugs vorlag, kam ins Gefängnis. Der Ermittlungen der Polizei in diesem Fall dauern an.

Stichwort: Das sind Reichsbürger

Die sogenannten Reichsbürger erkennen die Bundesrepublik Deutschland nicht als Staat an. Sie behaupten stattdessen, das Deutsche Reich bestehe bis heute fort. Steuern, Sozialabgaben oder Bußgelder zahlen wollen sie nicht. „Reichsbürger“ bilden keine einheitliche Bewegung, im Gegenteil: Manche von ihnen sehen sich als Staatsoberhäupter ihres eigenen kleinen Reiches, mit eigenen Ausweisen und Nummernschildern.

Der Verfassungsschutz geht von etwa 12 .600 Reichsbürgern in Deutschland aus. Bei einigen von ihnen sieht er eine „erhebliche Gewaltbereitschaft“. (dpa)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.