Polizei sucht Besitzer

Mutmaßlicher Dieb war in Göttingen auf Deko-Eis scharf

Rieseneistüte aus Kunststoff: Die Polizei sucht jetzt den Besitzer.
+
Rieseneistüte aus Kunststoff: Die Polizei sucht jetzt den Besitzer.

In der Wohnung eines Mannes aus Göttingen stellten Polizeibeamte ein 1,80 hohes Deko-Eis aus Kunststoff sicher. Die Beamten fragen nun: Wer kennt den Besitzer?

Göttingen – Laut Polizei schleppte der Mann die Leckerei aus Plastik am Dienstag, 6. April, gegen 0.15 Uhr in seine Wohnung in der Straße „Am Feuerschanzengraben“. Das blieb nicht unbemerkt: Ein Zeuge informierte die Polizei.

Zur Herkunft befragt, antwortete der Göttinger den erschienenen Beamten, dass er die Eiswaffel in der Innenstadt auf dem Sperrmüll gefunden habe. Die Ermittler wurden misstrauisch und griffen zu. Die Riesen-Eistüte wanderte auf die Dienststelle.

Dort steht sie nun, bis die Herkunft geklärt ist. Unklar ist, woher sie stammt und ob sie gestohlen wurde. Die Ermittlungen dauern an.

Zwar ist die Gefahr, dass das Eis schmilzt oder von jemand vernascht wird, bevor seine Herkunft geklärt ist, gering, aber die Göttinger Polizei möchte den Fall trotzdem möglichst bald erfolgreich zum Abschluss bringen. Hinweise erbitten die Beamten unter der Rufnummer 0551/491-2115. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.