Nach Ausbildung zum Industriemechaniker

IHK zeichnet Göttinger Auszubildenden als bundesweit besten seines Jahrgangs aus

Ein junger Herr steht rechts im Foto mit einem Blatt Papier in den Händen, links im Foto ein Herr mittleren Alters mit hellen Haaren.
+
Ausgezeichnet: Stephan Gais, Mahr-Geschäftsführer, und ehemaliger Auszubildender Timo Scholz.

Der bundesweit beste Auszubildende im Bereich Industriemechanik kommt aus Göttingen. Die Industrie-und Handelskammer (IHK) zeichnete jetzt den 26-jährigen Timo Scholz aus.

Göttingen – Der 26-jährige Timo Scholz ist der beste Industriemechaniker-Auszubildende auf Bundesebene in seinem 2020er-Abschlussjahrgang.

Scholz ist jetzt bei Mahr fest angestellt

Absolviert hat Scholz seine Ausbildung bei dem Göttinger Maschinenbau-Unternehmen Mahr. „Bei Mahr hat mir gefallen, dass ich in unterschiedlichen Produktionsbereichen Station machen und dabei sehr viele Verfahren erlernen konnte“, sagt Scholz. Erforderlich sei dafür vor allem auch etwas handwerkliches Geschick, wie der 26-Jährige sagt.

Nach dreieinhalb Jahren als Auszubildender hat er nun einen Festvertrag bei dem Göttinger Maschinenbau-Unternehmen. Dort ist er in der Produktion im Bereich Zahnradpumpen tätig. Insgesamt beschäftigt Mahr in technischen Berufen zurzeit 35 Auszubildende, wie Personalreferentin Sabine Schlüer sagt: „Das ist nötig, denn unser Facharbeiteranteil liegt bei rund 95 Prozent.“

Seit 2017 besitzt Mahr außerdem das Siegel „Top Ausbildung“ der IHK Hannover, um neue Nachwuchskräfte zu gewinnen. Es ist für drei Jahre gültig und wurde Mahr nun erneut verliehen. „Auch uns erreichen weniger Bewerbungen, und wir wollen mit der Zertifizierung wettbewerbsfähig bleiben“, begründet Schlüer. (Jan Trieselmann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.