Nach Verpuffung: Blutspende am Campus öffnet wieder ihre Pforten

Nach der Gasverpuffung: An dem Gebäude am Weender Tor, in dem die „Blutspende am Campus“ zu finden ist, war die Feuerwehr im Einsatz. Foto: Rampfel

Göttingen. Anderthalb Monate nach einer Verpuffung im Treppenhaus ist die „Blutspende am Campus“ am Weender Tor in Göttingen wieder geöffnet. Das berichtet die Universitätsmedizin Göttingen (UMG).

Bei dem schweren Gasunglück am 13. Februar hatte eine Ärztin so schwere Brandverletzungen erlitten, dass sie später starb. Ein Mitarbeiter des UMG-Sicherheitsdienstes hatte ebenfalls schwerste Verbrennungen davon getragen. Die Ermittlungen zur Unglücksursache dauern noch an.

Blutspender können nach einer Pause nun wieder die Außenstelle der UMG-Transfusionsmedizin am Weender Tor nahe des Campus besuchen. Die Einrichtung ist montags von 9 bis 13 Uhr, dienstags von 14 bis 18 Uhr, mittwochs und donnerstags von 13 bis 17 Uhr sowie freitags von 8 bis 12 Uhr geöffnet. Weitere Informationen gibt es im Internet.

Kontakt:  Blutspende am Campus, Weender Landstraße 1, 37073 Göttingen, Tel. 05 51/ 39-17 68 99

www.blutspende-goettingen.de

Verpuffung bei Göttinger Blutspendedienst am Weender Tor

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.