Mutmaßlicher Täter stellt sich in Hannover

Nach versuchter Tötung in Göttinger Innenstadt: Polizei nimmt Verdächtigen fest

Göttingen/Hannover. Im Zusammenhang mit dem versuchten Tötungsdelikt am Montagabend in der Göttinger Innenstadt ist der mutmaßliche Täter am Dienstag in Hannover von der Polizei festgenommen worden.

Der 21 Jahre alte Hannoveraner hatte sich zuvor in Begleitung seines Anwaltes auf einer Polizeidienststelle der Landeshauptstadt gestellt. Er wurde noch am selben Tag an Beamte der Polizeiinspektion Göttingen übergeben und für die weiteren strafprozessualen Maßnahmen nach Göttingen transportiert, wie Polizei am Donnerstag mitteilte.

Der Festgenommene ist aufgrund der Ermittlungen des 1. Fachkommissariats dringend verdächtig, an dem besagten Montagabend gegen 20.40 Uhr im Bereich des Nikolaikirchhofes während eines Streites einen 28 Jahre alten Göttinger mutmaßlich mit einem Messer angegriffen und lebensbedrohlich verletzt zu haben. Das Motiv wird im persönlichen Bereich der beiden Männer vermutet.

Der 21-jährige Hannoveraner wurde am Mittwoch auf Antrag der Staatsanwaltschaft Göttingen dem zuständigen Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Untersuchungs-Haftbefehl. Der Gesundheitszustand des Opfers ist inzwischen stabil.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.