Dieses Jahr wird am 13. Juni gefeiert

Beliebte Göttinger Kulturveranstaltung -Zukunft von Nacht der Kultur ist ab 2021 unsicher

+
Göttinger Symphonie Orchester: Bei der Nacht der Kultur am 13. Juni dürfen sich die Besucher wieder auf ein Konzert auf dem Marktplatz freuen.

In diesem Jahr wird die Göttinger Nacht der Kultur am Samstag, 13. Juni, stattfinden. Doch die Weiterführung der Kulturveranstaltung ist wegen der finanziellen Lage unsicher.

Göttingen – Darauf weist der Innenstadt-Verein Pro-City hin, der das Fest seit 19 Jahren organisiert. Die Veranstaltung lockt jedes Jahr mehrere zehntausend Besucher in die Innenstadt, macht Geschäftsführerin Frederike Breyer deutlich. Die Veranstaltung war nach ihrer Darstellung von Anfang an als Werbeveranstaltung für die Göttinger Innenstadt konzipiert, die vom Pro-City Verein und durch Sponsorenbeiträge bezuschusst werden musste.

Nacht der Kultur Göttingen: Kosten sind gestiegen

Im Lauf der Jahre sind die Kosten für die Veranstaltung aber gestiegen. Zusätzlich zur allgemeinen Kostensteigerung musste viel Geld in die gesetzlich geforderte Sicherheit der Veranstaltung investiert werden. „Sponsoren und besonders die Gesellschafter und die Händler der Stadt haben deshalb ihre Beiträge erheblich erhöht, obwohl zum Beispiel die Geschäfte an dem Abend größtenteils gar nicht geöffnet haben und dem Handel so gar kein direkter Vorteil entsteht. 

Diese zusätzliche Unterstützung konnte die Mehrkosten allerdings nicht vollständig auffangen“, sagt Breyer. Die Folge dieser neuen Situation: Die Wiederauflage der Nacht der Kultur im kommenden Jahr ist unsicher.

Nacht der Kultur Göttingen: Wenig Solidarität unter Göttinger Gastronomen

„Die Fortführung der Nacht der Kultur wäre realistischer, wenn sich alle Nutznießer mit einer jeweils nur kleinen Marketingumlage an der Finanzierung des Festes beteiligen würden. Leider ist die Solidarität bei den Göttinger Gastronomen der Innenstadt sehr heterogen“, beschreibt Breyer die Situation. 

Nacht der Kultur: Keine Beteiligung an bestehenden Kosten

Einige unterstützen nach ihren Angaben die Nacht der Kultur seit Jahren kräftig. „Der größere Teil freut sich über die zahlreichen Gäste, die die Innenstadt und die Gastronomie an diesem Tage bevölkern, beteiligt sich aber leider nicht an den entstehenden Kosten. Der Mehrumsatz wird akzeptiert, die Mehrkosten leider den anderen überlassen“, kritisiert Geschäftsführerin Breyer.

Der von Pro-City vorgeschlagene freiwillige Beitrag zum Gelingen und Fortbestand des Festes beträgt flächen- und lageabhängig zwischen 50 bis 200 Euro.

Breyer: „Die Verantwortlichen von Pro City haben sich in den vergangenen Jahren intensiv um die Solidarität bemüht. Deshalb bedauern sie es besonders die Zukunft der Nacht der Kultur nun in Frage stellen zu müssen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.