Programmänderungen im Überblick

Nacht des Wissens in Göttingen: Macher hoffen auf neuen Besucherrekord

Nacht des Wissens: Dabei können die Besucher selbst auf Entdeckungsreise in der Welt der Wissenschaft gehen. Archivfoto: nh

Göttingen. Auf mehr als 20.000 Gäste und damit einen neuen Besucherrekord hoffen die Organisatoren der dritten Nacht des Wissensin Göttingen am Samstag, 21. Januar, ab 17 Uhr. Es gibt kurzfristige Programmänderungen.

Hier die Abweichungen auf einen Blick:

• Der Vortrag „Sehen und Verstehen – molekulare Einsichten durch das Elektronenmikroskop“ von Professor Dr. Holger Stark im Auditorium des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung (Nordcampus) findet nicht von 18 bis 18.45 Uhr, sondern von 19 bis 19.45 Uhr statt.

• Der Vortrag „EcoBus: Intelligentes Mobilitätssystem für Land und Stadt“, im Auditorium des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung von 21 bis 21.45 wird jetzt von Dr. Andreas Sorge vom MPI für Dynamik und Selbstorganisation gehalten.

• Die Ausstellung „Kunst und Physik“ in der Fakultät für Physik fällt wegen Erkrankung des Künstlers aus.

• Das Deutsche Theater Göttingen zeigt von 22 bis 22.30 Uhr auf der Bühne im Zentralen Hörsaalgebäude statt eines Ausschnitts aus „Die lächerliche Finsternis“ einen Ausschnitt aus „Indien“, eine Tragikomödie von Josef Hader und Alfred Dorfer.

Die Besucher dürfen sich an 25 Veranstaltungsorten auf 320 Mitmachaktionen, Führungen, Workshops, Vorträge, Filme und Experimente freuen, bei denen Wissenschaft erlebt werden kann.

Kostenloser Busshuttle

Wie der Eintritt zu allen Veranstaltungen sind auch die drei Sonderbus-Linien, die alle Veranstaltungsorte verbinden, kostenfrei. Die Linie eins fährt im Zehn-Minuten-Takt und hält unter anderem an der Burckhardtstraße, am Klinikum, am Kulturwissenschaftlichem Zentrum (KWZ), am Zentralen Hörsaal-Gebäude (ZHG), am Bahnhof und am Theaterplatz.

Linie zwei verkehrt alle halbe Stunde und fährt über den Bahnhof, die Bunsenstraße, die Zietenterrassen (HAWK) und das Groner Tor.

Die Linie drei kommt alle 15 Minuten und steuert die Tammannstraße, das Klinikum, das KWZ, das ZHG und den Bahnhof an.

Vergrößern Sie das Bild, um den ganzen Übersichtsplan zu sehen: Drei Sonderbuslinien verbinden die verschiedenen Veranstaltungsbereiche am Samstag bei der Nacht des Wissens.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.