Nachtzug nach Paris: Protest gegen Streichung

Göttingen. Gegen die Streichung des Nachtzuges von Göttingen nach Paris wurde am Donnerstag demonstriert.

Aus Sicht Ute Simmerlings, Dirk Glowatz` und Sine Meinigs ist der Wegfall zum Fahrplanwechsel erst der Anfang: Alle Nacht- und Autozuglinien stehen zur Disposition, berichten sie.

Rückenwind bei dem Protest kommt vom Göttinger Bundestagsabgeordneten Jürgen Trittin (Grüne): Aus seiner Sicht ist die Ausdünnung des Nachtzug-Angebots schlecht für die Fahrgäste, schlecht für die Deutsche Bahn und schlecht für den Klimaschutz. „Leider wirkt die DB in Sachen Nachtzügen lustlos, fantasielos und konzeptlos.“ (bsc)

www.nachtzug-bleibt.eu

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.