1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Mitmachaktion: Naturschutzbund ruft erneut zur „Stunde der Wintervögel“ auf

Erstellt:

Von: Bernd Schlegel

Kommentare

Der Haussperling: Er ergatterte im Januar vergangenen Jahres des Spitzenplatz als häufigster Wintervogel in Deutschland.
Der Haussperling: Er ergatterte im Januar vergangenen Jahres des Spitzenplatz als häufigster Wintervogel in Deutschland. (Archivfoto) © Niko Mönkemeyer

Wie ist es um die Vogelwelt vor der eigenen Haustür bestellt? Antworten darauf kann jeder an diesem Wochenende bei einer Zählaktion zum Mitmachen geben.

Göttingen – Der Naturschutzbund (Nabu) ruft erneut zu seiner Zählaktion „Stunde der Wintervögel“ auf – auch in der Region Göttingen. Ab dem Dreikönigstag am Freitag, 6. Januar, bis zum 8. Januar können Freiwillige eine Stunde lang Vögel am Futterhäuschen, im Garten, auf dem Balkon oder im Park zählen und melden, wie der Verband mitteilt.

Bundesweit hatten im vergangenen Jahr mehr als 176.000 Menschen mitgezählt, davon rund 17.800 in Niedersachsen. „Wer Vögeln etwas Gutes tun möchte, sollte aus seinem Garten oder Balkon ein Mini-Naturschutzgebiet machen und diese möglichst wild und mit heimischen Gehölzen, Stauden und Kräutern naturnah gestalten“, sagte Rüdiger Wohlers vom Nabu Niedersachsen. Auch das Füttern mit Saaten und ungenetzten Meisenknödeln nehmen Wintervögel Wohlers zufolge gerne an.

In diesem Winter könne es aber weniger Betrieb am Futterhaus geben, denn 2022 sei ein sogenanntes Mastjahr gewesen. Das bedeute, dass Eiche, Buche und Fichte viele Früchte gebildet haben. Kleiber, Eichelhäher, Kernbeißer und Buntspecht sowie Buchfink und auch der Bergfink und Erlenzeisig leben von den Baumfrüchten, erläuterte Wohlers. „Für sie ist der Tisch in diesem Winter überreich gedeckt.“

Die „Stunde der Wintervögel“ ist Deutschlands größte wissenschaftliche Mitmachaktion und findet bereits zum 13. Mal statt. Von einem ruhigen Beobachtungsplatz aus wird von den Helfern von jeder Art die höchste Anzahl Vögel notiert, die im Laufe einer Stunde gleichzeitig zu sehen ist.

Bei der vergangenen Vogelzählung im Januar 2022 ergatterte der Haussperling den Spitzenplatz als häufigster Wintervogel in Deutschlands Gärten, Kohlmeise und Blaumeise folgten bundesweit auf Platz zwei und drei. In Niedersachsen landeten Haussperling, Kohlmeise und Amsel auf den Plätzen eins bis drei.

Die eigenen Zähl-Ergebnisse können bis zum 16. Januar online oder per Smartphone-App gemeldet werden. Am 7. und 8. Januar ist zudem jeweils von 10 bis 18 Uhr ein kostenloses Meldetelefon unter der Rufnummer 0800/1 15 71 15 geschaltet. Weitere Informationen gibt es hier. (Bernd Schlegel, mit epd)

Auch interessant

Kommentare