1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Nahverkehr: Netzkarte für Jugendliche in Südniedersachsen startet

Erstellt:

Von: Bernd Schlegel

Kommentare

Auch die Göttinger Stadtbusse können mit dem neuen Jugend-Ticket genutzt werden. (Symbolbild)
Auch die Göttinger Stadtbusse können mit dem neuen Jugend-Ticket genutzt werden. (Symbolbild) © Archiv/Schlegel

Schüler und Auszubildende können vom neuen Jugend-Ticket in Südniedersachsen profitieren. Es bietet freie Fahrt auf allen Bus- und Bahnlinien im Nahverkehr in der Region.

Göttingen/Northeim – Ob das Neun-Euro-Ticket im September in irgendeiner Form weitergeführt wird, ist bislang unklar. Allerdings gibt es zum 1. September in Südniedersachsen für Schüler und Azubis deutliche Verbesserungen im Nahverkehr – dafür wird das neue Jugend-Ticket sorgen. Es bietet immer freie Fahrt auf allen Bus- und Bahnlinien im Nahverkehr in den Landkreisen Göttingen, Northeim und Holzminden, kostet 30 Euro monatlich und ist nur im Jahres-Abonnement erhältlich.

Neues Jugend-Ticket: Gute Nachrichten für viele Schüler

Für alle Kinder und Jugendlichen (bis Klasse zehn), die über ihre Schulen die SchülerSammelZeitKarten (SSZK) erhalten, gibt es dazu eine tolle Nachricht: Dieses Ticket wird im neuen Schuljahr automatisch zum JugendTicket mit Netzfunktion in den drei Landkreisen – ohne Mehrkosten für die Familien.

Für Oberstufenschüler wird durch das JugendTicket der Fahrpreis auf maximal 30 Euro im Monat gedeckelt.

Neues Jugend-Ticket: Nachweis erforderlich

Damit das Jugend-Ticket in Anspruch genommen werden kann, muss es gegen Vorlage von Schülerausweis beziehungsweise Ausbildungsnachweis beantragt werden. Außerdem muss der Antragstellen in einem der drei Landkreise wohnen beziehungsweise Schule oder Betrieb müssen in Südniedersachsen zu finden sein. Weitere Details können hier abgerufen werden.

Michael Frömming
Michael Frömming ist Geschäftsführer des Zweckverbandes Verkehrsverbund Südniedersachsen. © Bernd Schlegel

„Damit ermöglichen wir allen Schülerinnen und Schülern sowie Auszubildenden unkompliziert die Züge und Busse im Verbundgebiet zu nutzen. Lediglich ein Nachweis über den Schulbesuch oder die Ausbildung ist notwendig“, macht Michael Frömming, Geschäftsführer des Zweckverbandes Verkehrsverbund Südniedersachsen (ZVSN), deutlich. Hintergrund ist ein Beschluss des Landtages zur Einführung von regionalen Schüler- und Auszubildenden-Tickets in Niedersachsen. (Bernd Schlegel)

Verkehrsverbund: Spezielles Angebot für Senioren

Für Senioren ab 65 Jahre wurde im Verkehrsverbund Südniedersachsen bereits vor einiger Zeit ein spezielles Ticket eingeführt, das von den Landkreisen und der Stadt Göttingen finanziert wird. Es kostet monatlich im Abo 59 Euro. Empfänger von Sozialhilfe, Hartz IV und Grundsicherung können die „VSN Card E“ nutzen. Sie kostet für den gesamten Verbund 35 Euro im Monat. Studenten können das jeweilige Semesterticket ihrer Hochschule für den Nahverkehr nutzen. (bsc)

Auch interessant

Kommentare