Hybrid-Modelle unterwegs

Neue Bus-Generation in Göttingen: Elektrisch durch die Stadt

+
Fahrerin Petra Alt vor einem Göttinger Stadtbus der neuesten Generation: Die Hybrid-Fahrzeuge sind schon in Kürze auf den Linien 41 und 42 im Einsatz und pendeln dann zwischen Grone und Weende durch die Innenstadt.

Göttingen. In Kürze beginnt in Südniedersachsen ein neues Buszeitalter. Fahrerin Petra Alt wurde bereits auf dem Hybrid-Bus, der elektrisch durch die Göttinger Innenstadt fahren wird, geschult.

Seit viereinhalb Jahren fährt sie große Busse, seit zweieinhalb Jahren in der Uni-Stadt. „Der neue Bus fährt sich wie die normalen Diesel-Fahrzeuge und ist dazu noch extrem leise”, sagt die 54-Jährige, die auf allen Linien im Stadtgebiet unterwegs ist.

Die drei Hybrid-Busse werden zunächst auf den Linien 41/42 zwischen Grone-Nord und Weende eingesetzt. Vorteil: Diese Linie endet am Betriebshof der Göttinger Verkehrsbetriebe (GöVB). Damit können die Techniker mögliche Kinderkrankheiten schnell in den Griff bekommen.

Außerdem entsteht am Betriebshof die bislang einzige Ladestation für die neue Busgeneration. Dabei handelt es sich um Plug-in-Hybridbusse der Firma Volvo, die auch einen Dieselmotor für Strecken außerhalb der Innenstadt an Bord haben. In der City soll der Bus mit Elektroantrieb fahren, um die Belastungen für die Bewohner und Gäste zu reduzieren. Damit wird eine weitere Idee aus dem Klimaschutzplan der Stadt Göttingen umgesetzt. Für das Aufladen auf dem Betriebshof sind nur wenige Minuten notwendig.

Zunächst werden ab dem 16. April 2018 drei Busse im Einsatz sein. Weitere Exemplare sollen folgen. Für die Investition von mehr als 1,5 Millionen Euro bekamen die GöVB finanzielle Unterstützung von der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen.

„Bei der Bedienung gibt es fast keinen Unterschied zum normalen Bus“, sagt Alt, die schon ihre Einweisung auf dem neuen Fahrzeug bekommen hat. Einen besonderen Schalter für den Elektroantrieb gibt es nicht, das Fahrzeug schaltet automatisch um. Wenn die Batterieladung erschöpft sein sollte, fährt der Bus ohnehin mit Dieselantrieb weiter. Die Einwohner von Göttingen können den neuen Bus hautnah testen. Die neue Fahrzeug-Generation der Verkehrsbetriebe wird am Samstag, 14. April, von 12 bis 15 Uhr öffentlich auf dem Marktplatz vorgestellt.

Die Busfahrerin hat zudem einen großen Wunsch an alle Fußgänger: Immer öfter haben Passanten Kopfhörer in den Ohren und achten beim Überqueren einer Straße nicht mehr auf den Verkehr, weil sie zusätzlich außerdem auf das Smartphone blicken.

Folge: Es kam schon mehrfach zu Beinahe-Unfällen mit den Stadtbussen.

Fahrten zum Kehr fallen an zwei Wochenenden aus

Wegen Veranstaltungen fallen die Fahrten zum Kehr der Göttingen Stadtbuslinie 73 am Samstag und Sonntag, 7. und 8. April sowie am 28. und 29. April, aus.

Das berichten die Göttinger Verkehrsbetriebe. Die Straße beziehungsweise der Wendebereich des Busses steht nicht zur Verfügung. An den Wochenenden dazwischen sowie ab dem 1. Mai finden die Fahrten wieder regulär nach Fahrplan statt.

www.goevb.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.