1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Neue Konzepte: Sartorius erhielt Ausbildungspreis vom Land

Erstellt:

Von: Thomas Kopietz

Kommentare

Preis für Sartorius-Ausbildung: (von links Nils Lahr, Linus Voigtländer (beide Sartorius-Auszubildende), Brigitte Wilhelm-Nienaber (Leiterin der Ausbildung Sartorius) und Christal Khabetsa (Sartorius-Auszubildende) nehmen die Auszeichnung von Kultusminister Grant Hendrik Tonne entgegen.
Preis für Sartorius-Ausbildung: (von links Nils Lahr, Linus Voigtländer (beide Sartorius-Auszubildende), Brigitte Wilhelm-Nienaber (Leiterin der Ausbildung Sartorius) und Christal Khabetsa (Sartorius-Auszubildende) nehmen die Auszeichnung von Kultusminister Grant Hendrik Tonne entgegen. © Sartorius/nh

Trotz der Pandemie verzeichnet Sartorius steigende Ausbildungszahlen. Das wurde jetzt vom Land Niedersachsen mit einem Preis gewürdigt.

Göttingen – Der Life-Science-Konzern Sartorius hat aus den Händen von Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) die „Niedersächsische Auszeichnung samt 1000 Euro Preisgeld für besonders verlässliche Ausbildung 2022“ in der Kategorie „Industrie und Handel“ erhalten. Das Land würdigt das Engagement des Konzerns, der trotz Corona-Pandemie steigende Ausbildungszahlen verzeichnen kann.

Bei seinem Besuch am Ideen-Expo-Messestand überreichte Tonne eine Urkunde an die Ausbildungsleiterin Brigitte Wilhelm-Nienaber. „Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung. Sie würdigt das Engagement des gesamten Teams sowie die hohe Qualität unserer Ausbildung, die die Freude am Erlernen von Zukunftstechnologien in den Mittelpunkt stellt.“

Zum sechsten Mal verlieh das Kultusministerium im Rahmen des Bündnisses für Duale Ausbildung die Auszeichnung. Sie betont die Bedeutung der dualen Berufsausbildung, die über die Förderung ihrer Auszubildenden hinaus auch regionale Strukturen stärkt, wie Sportvereine, Flüchtlingsinitiativen oder Kirchengemeinden.

Die Auszeichnung erfolgt in den vier Kategorien „Handwerk“, „Industrie und Handel“, „Land- und Hauswirtschaft“ sowie „Pflege“. Pro Kategorie wird jeweils ein Betrieb mit 1000 Euro begünstigt. Das Geld kann für die Ausbildung, aber auch für Teambuilding-Maßnahmen eingesetzt werden. In diesem Jahr standen vor allem der Umgang mit der Pandemie und die Sicherstellung der Ausbildung im Fokus. Sartorius habe sich dabei in besonderer Weise hervorgetan, „neue Medien-Formate etabliert, die interne Initiative #wirzusammen initiiert, selbst erstellte E-Learnings implementiert sowie ein breites Bildungsangebot geschaffen, das hybride Lernformate und Zukunftstechnologien wie Augmented Reality, Robotics und 3D-Druck in die Ausbildung integriert“.

Für Sartorius arbeiten weltweit etwas 15 000 Menschen. In Göttingen, Guxhagen und Ulm werden in 20 Berufen und fünf dualen Studiengängen ausgebildet.  tko

Auch interessant

Kommentare