Vertrag wurde geschlossen

Neue Kooperation: Mahr nun in 3-D-Messtechnik unterwegs

+
Neue Produkte: Mahr GmbH Göttingen kooperiert mit NanoFocus AG Oberhausen und bietet 3-D-Messtechnik an.

Göttingen. Die weltweit operierende Göttinger Mahr GmbH und der deutsche Hersteller von 3D-Oberflächenmesstechnik, die NanoFocus AG aus Oberhausen, arbeiten ab sofort zusammen.

Die beiden Unternehmen haben einen entsprechenden Kooperationsvertrag unterzeichnet, wie Mahr meldet. Der nach eigenen Worten „Innovationsführer für Fertigungsmesstechnik“ Mahr erweitert und vervollständigt damit das eigene Portfolio um die optische hochauflösende 3-D-Messtechnik und bietet voraussichtlich ab Mai konfokale Messmikroskope von NanoFocus als neue Mahr-Produktfamilie „MarSurf CM“ an.

Die Optische Messtechnik werde durch ihre hohe Messgeschwindigkeit und die hohe Messgenauigkeit für viele Anwendungen immer wichtiger, teilt Mahr mit. Die konfokalen 3D-Oberflächenmesssysteme der neuen Produktreihe MarSurf CM kommen auch in der Medizintechnik, der Automobilindustrie, in der Materialwirtschaft oder bei Herstellern von Elektrotechnik zum Einsatz. Die optischen Messsysteme haben gleich mehrere Vorteile: Neben der hohen Messgeschwindigkeit arbeiten sie materialunabhängig und berührungslos für beispielsweise sensible Oberflächen.

NanoFocus wurde 1994 in Duisburg gegründet und konzentriert sich seitdem auf die konfokale Technologie und ist dort seit mehr als 20 Jahren Technologieführer in der 3D-Oberflächenmesstechnik. Das Unternehmen arbeitet auch für BMW, Bosch, BASF, Airbus, VW, Opel, Philips und Siemens. „NanoFocus“ hat eine hohe Innovationskraft“, sagt Ulrich Kaspar, Geschäftsführer bei Mahr. „Genau deshalb ist NanoFocus für uns der passende Partner.“

Mahr GmbH Göttingen

Mahr ist ein weltweit operierendes, mittelständisches Familienunternehmen, das in der Fertigungsmesstechniok unterwegs ist. Neben Messgeräten zum Prüfen der Werkstückgeometrie sind auch hochpräzise Zahnrad- und Dosierpumpen und hochgenaue Kugelführungen als universelles Bauelement für mechanische Konstruktionen wesentliche Bestandteile des Produktprogramms. Als Applikationsspezialist in der Fertigungsmesstechnik löst Mahr messtechnische Aufgaben der Kunden.

Für die Hersteller von Synthesefasern, Elastomeren und Faserverbundwerkstoffen, deren Zulieferer und allgemein für die kunststoffverarbeitende Industrie bietet Mahr somit Lösungen zur hochpräzisen Dosierung.

Für Mahr arbeiten aktuell knapp 2000 Beschäftige in elf Hauptstandorten in Deutschland (5), den USA (3), Frankreich, China und der Tschechischen Republik.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.