Göttingen

Neue Rettungspunkte im Göttinger Stadtwald: Digitale Karte erstellt

Luftaufnahme des Bismarckturms im Göttinger Stadtwald
+
Ein beliebtes Ausflugsziel im Göttinger Stadtwald ist der Bismarckturm. Im Stadtwald wurden neue Rettungspunkte festgelegt. (Archivfoto)

Damit bei einem Unfall im Wald schnell Hilfe da ist, braucht es Rettungspunkte. Die sind im Göttinger Stadtwald nun überarbeitet worden. Außerdem gibt es jetzt eine digitale Karte.

Göttingen – Ein Unfall mitten im Wald – damit in einem solchen Fall schnell Hilfe zur Stelle ist, gibt es sogenannte Rettungspunkte. Von dort aus können Waldbesucher im Notfall Hilfe alarmieren und die Retter zum Unfallort führen.

Die Rettungspunkte im Göttinger Stadtwald sind jetzt geprüft und teils neu bestimmt worden. Dazu wurde eine digitale Karte erstellt, die unter zu.hna.de/waldgoe621 im Internet abgerufen werden kann.

Neue Rettungspunkte im Göttinger Stadtwald: An eindeutigeren Stellen

„Das Stadtforstamt arbeitet stetig an der Sicherheit im Stadtwald“, sagt Lena Dzeia, Leiterin des Fachdienstes Stadtwald. Daher seien die Punkte überprüft und angepasst worden.

„Es hat sich bewährt, dass es weniger Rettungspunkte gibt, dafür aber an eindeutigeren Stellen. Denn niemandem ist geholfen, wenn es zwar viele Rettungspunkte gibt, diese jedoch nur schwer von Rettungskräften zu finden sind.“

Neue Rettungspunkte im Göttinger Stadtwald: Keine Adresse notwendig

Der Vorteil der Rettungspunkte: Für den Notruf ist keine Adresse notwendig. Die können Anrufer einfach die Nummer des Rettungspunktes angeben. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.