Aufladen dauert sechs Minuten

Neue Station lädt Göttinger Hybridbusse mit Strom

+
Eröffnung der Ladestation: (von links) Michael Neugebauer, Geschäftsführer der Göttinger Verkehrsbetriebe, Hans-Peter Wyderka vom Wirtschaftsministerium, Staatssekretär Frank Doods, Dr. Klaus Richter vom MobilitätsTalk Niedersachsen sowie Thomas Zimmermann, Betriebsleiter GöVB.

Göttingen. Ab Montag, 16. April, sind drei neue Linienbusse mit Strom- und Dieselantrieb in Göttingen unterwegs. Jetzt wurde die dafür notwendige Ladestation offiziell vorgestellt.

Die neuen Hybridbusse, die eine Strecke von mehr als sieben Kilometern elektrisch zurücklegen können, werden zunächst auf den Stadtbuslinien 41/42 der Göttinger Verkehrsbetriebe (GöVB) zwischen dem Betriebshof in Grone und dem Stadtteil Weende eingesetzt.

Mit Hilfe der neuen Ladestation und der Spannung von 600 Volt werden die Akkus der Busse in ganzen sechs Minuten aufgeladen. Dazu klappt eine spezielle Vorrichtung aus und verbindet sich mit den Stromabnehmern auf dem Dach.

Damit die Techniker der Göttinger Verkehrsbetriebe die neuen Busse warten können, mussten alle 20 Mitarbeiter der Werkstatt von Leiter Thomas Helmetag weitergebildet werden. Außerdem wurde in der Wartungshalle ein spezieller Platz für Arbeiten auf dem Dach eingerichtet. Für drei Busse, die Ladestation und den neuen Wartungsplatz investierten die GöVB etwa zwei Millionen Euro.

Damit das Göttinger Busnetz um weitere strombetriebene Linien erweitert werden kann, müssen weitere Ladestationen im Stadtgebiet gebaut werden. So sollen Ladepunkte an der Endhaltestelle an der Grete-Henry-Straße auf den Zietenterrassen entstehen.

Nach den ersten drei Bussen mit Plug-In-Hybrid-Technik, die Diesel- und Elektroantrieb haben, sollen drei weitere Busse dieser Art folgen. Im kommenden Jahr wollen die Göttinger Verkehrsbetriebe drei Busse mit reinem Elektroantrieb kaufen.

In gut zehn bis 15 Jahren wollen die GöVB ihre Flotte weitgehend auf elektrischen Antrieb umgestellt haben.

Die neue Fahrzeug-Generation der Verkehrsbetriebe wird am Samstag, 14. April, von 12 bis 15 Uhr öffentlich auf dem Marktplatz vorgestellt. In dieser Zeit sind auch Testfahrten für Interessierte auf dem Innenstadt-Busring geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.