Verkehrsverbund

Neue Tarifangebote im Nahverkehr: Warten aufs Schüler-Ticket in Südniedersachsen

Metronom-Züge sorgen für schnelle Regionalverbindungen in Niedersachsen. Die Erführung eines günstigen Tickets für Schüler und Azubis verzögert sich.
+
Metronom-Züge sorgen für schnelle Regionalverbindungen in Niedersachsen. Die Erführung eines günstigen Tickets für Schüler und Azubis verzögert sich. (Symbolbild)

In Niedersachsen soll es so schnell wie möglich ein günstiges Ticket für Schüler und Azubis geben. Bis das Angebot in der Region Südniedersachsen auf den Markt kommt, wird es aber noch eine Weile dauern.

Göttingen –Hier Fragen und Antworten zu dem Thema.

Warum kann das neue Angebot für junge Leute nicht sofort starten?
Niedersachsen ist in insgesamt 30 Regionen aufgeteilt, die jeweils für sich für den Linienbusverkehr in ihrer Region zuständig sind. Außerdem organisiert das Land für weite Teile Niedersachsens den Nahverkehr auf der Schiene. Für jeden Bereich muss nun über das Schülerticket verhandelt werden – und das wird dauern.
Wann können Schüler und Azubis in Südniedersachsen mit dem neuen Angebot rechnen?
Frühestens zum Schuljahrsbeginn nach den Sommerferien wird im Bereich des Verkehrsverbundes Südniedersachsen (VSN) ein solches Ticket geben, sagt Michael Frömming, Geschäftsführer des Zweckverbandes Verkehrsverbundes Süd-Niedersachsen (ZVSN).
Für welche Bereiche wird das Ticket gelten?
Die Hoffnung vieler Leute, dass man damit landesweit fahren kann, wird sich nicht erfüllen. „Dafür können wir nichts. Der ursprüngliche Gedanke wurde vom Land aus finanziellen Gründen nicht umgesetzt. Deshalb arbeiten wir an einem regionalen Modell“, sagt Frömming. In Südniedersachsen wird das neue Ticket in den Landkreisen Göttingen, Northeim und Holzminden sowie in der Stadt Göttingen gültig sein.
Michael Frömming, ZVSN-Geschäftsführer
In Hessen gilt das Schülerticket im ganzen Land. Warum kann das nicht auch in Niedersachsen so sein?
In Hessen gibt das Land deutlich mehr Geld in das System. In Niedersachsen ist die Finanzierung derzeit auf etwa 30 Millionen Euro im Jahr begrenzt und aus diesem Topf müssen auch noch weitere Ausgaben (zum Beispiel für zusätzliche Linienbusangebote) finanziert werden.
Was wird das Ticket voraussichtlich kosten?
Für den Bereich des VSN müssen die Schüler und Azubis voraussichtlich 30 Euro im Monat bezahlen. Eine vergleichbare VSN-Netzkarte kostet normalerweise für Azubis 83 Euro, für Erwachsene 111 Euro (ohne Abo).
Welche Angebote gibt es für Senioren?
Für Senioren ab 65 Jahre wurde neu ein spezielles Ticket eingeführt, das von den Landkreisen und der Stadt Göttingen finanziert wird. Es kostet monatlich im Abo 59 Euro und wurde erst kürzlich eingeführt.
Welches vergünstige Angebot gibt es für sozial Schwache?
Für diese Gruppe wurde die VSN Card E eingeführt. Sie kostet für den gesamten Verbund 35 Euro. Empfänger von Sozialhilfe, Hartz IV und Grundsicherung können dieses Angebot nutzen.
Wie haben sich die Fahrpreise im VSN in den vergangenen Jahren entwickelt?
Es gab seit 2019 keine Preiserhöhung mehr - ganz im Gegenteil. Zum Jahreswechsel 2020/21 wurden die Fahrten auf vielen Relationen günstiger, weil die Preisstufen 6 bis 9 abgeschafft wurden. Ein Einzelticket kostet maximal fünf Euro für eine Fahrt im Verbundgebiet.
Wer finanziert diese Verbesserungen?
Die Landkreise Göttingen, Northeim und Holzminden sowie die Stadt Göttingen geben für 2022 und 2023 12,1 Mio. Euro aus, damit diese Verbesserungen möglich sind.
Viele kaufen die Tickets noch beim Fahrer oder am Automaten. Wie wird sich der Ticket-Verkauf per Handy entwickeln?
Der digitale Vertrieb von Tickets im VSN wird in den nächsten Jahren stark zunehmen. Über den DB Navigator kann man inzwischen für den gesamten Verbund Fahrscheine kaufen. Im Raum Göttingen/Bovenden/Rosdorf gilt inzwischen der Luftlinientarif, bei dem man in diesem Bereich für die zurückgelegte Strecke über eine Handy-App bezahlt. (Bernd Schlegel)

Verkehrsverbund Südniedersachsen besteht seit April 1999

Der Verkehrsverbund Süd-Niedersachsen (VSN) wurde am 1. April 1999 gegründet. Er ist ein Tarif- und Verkehrsverbund, aus 15 Verkehrsunternehmen für etwa 600.000 Bewohner (Ende 2015) in Südniedersachsen. Er umfasst laut Online-Lexikon Wikipedia das Gebiet der Landkreise Göttingen, Northeim und Holzminden sowie die Gemeinde Wesertal im Landkreis Kassel.

Aufgabenträger für den Busverkehr ist der Zweckverband Verkehrsverbund Süd-Niedersachsen (ZVSN) für die Landkreise Göttingen und Northeim sowie seit Januar 2020 für den Landkreis Holzminden. Davon ausgenommen ist das Göttinger Stadtgebiet, wo die Stadt selbst Aufgabenträger ist. Im Schienenverkehr ist die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG) Aufgabenträger. (bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.