Nachfolger von Dr. Claudia Choi-Jacobshagen

Neuer Chefarzt im Krankenhaus Weende: Dr. Tobias Mett leitet die Plastische Chirurgie

Dr. Tobias Mett.
+
Neuer Chefarzt im Krankenhaus Weende: Dr. Tobias Mett leitet die Plastische Chirurgie als Nachfolger von Dr. Claudia Choi-Jacobshagen.

Das Weender Krankenhaus (EKW) hat einen neuen Chefarzt: Seit Januar leitet Dr. Tobias R. Mett die Abteilung für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie.

Göttingen – Mette kam aus der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH), wo er als geschäftsführender Oberarzt tätig war.

Mett ist im „Weender“ Nachfolger von Dr. Claudia Choi-Jacobshagen, die mit der Familie weggezogen war, weil ihr Mann Claudius als Kardiologe von der Göttinger Uni-Klinik nach Karlsruhe als Klinikdirektor gewechselt war. Dort arbeiten beide in den St.Vincentius-Kliniken.

Die klinischen Schwerpunkte des gebürtigen Schweriners Tobias Mett liegen in der Brustchirurgie, der Ästhetischen und Rekonstruktiven Chirurgie. Durch seine Zeit in der MHH habe er sich auch Kompetenzen in der Verbrennungs- und der Handchirurgie erworben, teilt das EKW mit. Als Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie führt Mett zudem die Zusatzbezeichnung für Handchirurgie.

Die Klinik für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie im Weender Krankenhaus hat eine Tradition, geprägt durch eine exzellente Chirurgie der Brust zur Formkorrektur und zum Wiederaufbau nach lebensverändernden Ereignissen. Schwerpunkt in der Klinik ist auch seit Langem die ästhetische und rekonstruktive Chirurgie der Brust – eine Aufgabe, die auch Mett als einen Fokus seiner Arbeit ansieht.

Dabei geht es um den Aufbau über Implantat-basierte Verfahren wie auch unter Verwendung des körpereigenen Gewebes durch freien Fetttransfer, lokale Gewebsplastiken und vor allem freie, mikrochirurgische Gewebstransplantation. Zum Repertoire zählen auch die Brustverkleinerung, -vergrößerung und -straffung.

Auch werden gut- und bösartige Tumoren entfernt, wie beim Hautkrebs, und chronische Wunden behandelt sowie mit Eigengewebe rekonstruiert. Die Experten in Weende besprechen mit jedem Patienten individuell das geeignete Vorgehen in Abhängigkeit der persönlichen Wünsche und der Gegebenheiten.

Die Abteilung kooperiert eng mit dem Adipositaszentrum im Haus. So werden auch die Folgen nach massivem Gewichtsverlust behandelt, die Körperkonturen wieder hergestellt.

Bei Beeinträchtigungen des ästhetischen Empfindens, unerwünschten Alterserscheinungen oder dem Wunsch nach Veränderung des äußeren Erscheinungsbildes bietet Dr. Mett nichtinvasive, minimalinvasive und operative Behandlungsmethoden der ästhetischen Chirurgie an, so bei Gesichtsverjüngungen mit Botox und Hyaluronsäure, der Behandlung von Alterserscheinungen im Gesicht und am Körper mit Straffungsoperationen sowie Fettabsaugungen und Ohrkorrekturen.

Sprechstunde der Plastischen, Ästhetischen und Rekonstruktiven Chirurgie Tel. 05 51/50 34-13 02. (Thomas Kopietz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.