Neuer Chefarzt: Dr. Schnell leitet das Göttinger Asklepios Fachklinikum

Priv.-Doz. Dr. Knut Schnell

Göttingen. Mit Privatdozent Dr. Knut Schnell hat das Asklepios Fachklinikum Göttingen ab sofort einen neuen ärztlichen Direktor.

Der 46-jährige Psychiater und Psychotherapeut bringt Erfahrungen aus mehreren Universitätskliniken mit und war zuletzt Oberarzt am Universitätsklinikum Heidelberg tätig, seit 2011 in leitender Funktion.

„Wir sind froh, dass wir mit Privatdozent Dr. Schnell einen Fachmann und Spitzenmediziner auf dem Gebiet der Psychiatrie und Psychotherapie für die ärztliche Direktion des Asklepios Fachklinikums Göttingen gewinnen konnten“, sagt Geschäftsführer Manfred Huppertz. Neben der ärztlichen Direktion übernimmt Schnell den Chefarztbereich der allgemeinen Psychiatrie mit Krisenintervention.

Nach Abschluss seines Medizinstudiums 1999 war der gebürtige Gummersbacher in verschiedenen Funktionen an den Psychiatrischen Abteilungen der Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule in Aachen sowie an den Universitätskliniken Köln und Bonn tätig. 2009 wechselte er nach Heidelberg. Schnell ist verheiratet und hat eine Tochter.

Aus Sicht von Schnell bietet das Fachklinikum mit seinen vier Fachbereichen und spezialisierten Experten hervorragende Möglichkeiten, psychische Erkrankungen individuell zu behandeln. „Auf der Basis meiner bisherigen Arbeit ist es mein Ziel, diese Abstimmung von persönlichem Bedürfnissen und Behandlungsmethoden noch weiter zu optimieren, beispielsweise für Depressionen in unterschiedlichen Lebensphasen und Verlaufsformen“, sagt Schnell. Dessen bisherige Arbeitsschwerpunkte sind die Erforschung der Effekte von Psychotherapie bei chronischen Depressionen und Psychosen sowie die Untersuchung von Hirnfunktionen, die den Aufbau zwischenmenschlicher Empathie ermöglichen. (bsc)

Vollstationäres Angebot mit 428 Betten

Das Asklepios Fachklinikum Göttingen stellt den Hauptteil der vollstationären psychiatrischpsychotherapeutischen Pflichtversorgung für die Region Südniedersachsen.

Zu den Schwerpunkten gehören neben der allgemeinen Psychiatrie mit Krisenintervention eine Abteilung für Sucht und Abhängigkeitserkrankungen, die Gerontopsychiatrie mit Neuropsychiatrie, spezialisierte Psychotherapie und Traumatherapie sowie die Klinik für Forensische Psychiatrie und Psychotherapie. Das vollstationäres Angebot mit 428 Betten wird durch eine gerontopsychiatrische und eine Sucht-Tagesklinik auf dem Krankenhausgelände, zwei allgemeine Tageskliniken im Ostviertel der Stadt Göttingen und in Seesen sowie eine Psychiatrische Institutsambulanz ergänzt.

Kontakt: Asklepios Fachklinikum Göttingen, Rosdorfer Weg 70, 37081 Göttingen, Tel. 05 51/40 20.

www.asklepios.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.