Neuer Fahrplan: Busse fahren bald auf anderen Wegen

Ansturm auf die Göttinger Stadtbusse: Der neue Fahrplan der Göttinger Verkehrsbetriebe tritt am 13. April in Kraft. Foto: Schlegel

Göttingen. Das Liniennetz der Göttinger Verkehrsbetriebe (GöVB) ist überarbeitet worden. Am Montag, 13. April, gibt es einen Fahrplanwechsel.

Hintergrund: Nach Einführung des neuen Liniennetzes im November gab es zahlreiche Rückmeldungen von Fahrgästen sowie Anregungen für mögliche Anpassungen und Verbesserungen. Teilweise wurden diese in den neuen Fahrplan, der nach dem Ende der Osterferien in Kraft tritt, aufgenommen.

Auf fast allen Linien kommt es damit ab dem 13. April, vorbehaltlich der endgültigen Genehmigung, zu Änderungen. So gibt es eine Verlegung von Fahrtrouten auf den Linien 11 und 33. So startet und endet die Linie 11 zukünftig an der Grete-Henry-Straße. Damit wird dem vielfachen Wunsch entsprochen, die Anbindung in der Schöneberger Straße, die Haltestelle „Vor dem Walde“ und den Verkehr innerhalb von Geismar zu verbessern. Die Linie 33 startet und endet an der Haltestelle „Europallee“, um die Belastung der Straße Unterm Hagen in Holtensen zu verringern.

Fahrzeitverschiebungen

Auf einigen Linien gibt es Fahrtzeitverschiebungen über den gesamten Tag. Dies betrifft die Linien 11/12 sowie 21/22/23). Außerdem werden einige Fahrten um einige Minuten verlegt.

Eine Reihe von Fahrten werden auf die tatsächliche Nachfrage angepasst. Außerdem wird die Haltestelle „Holtenser Landstraße“ der Linie 11 im Nußanger in „Buchenweg“ umbenannt. Die Haltestelle „Platz der Göttinger Sieben“ wird zusätzlich von den Nachtbuslinien N2, N3 und N4 angefahren. Die Linie N8 bedient zusätzlich die Haltestelle „Deisterstraße“.

Eine Änderung wird es nicht geben: So hatten sich die Bewohner des Seniorenzentrums Ingeborg-Nahnsen-Platz gewünscht, dass der Bus der Linie 21 von der Haltestelle Leibnizstraße in die Innenstadt fährt. Dieser Bus wird aber weiterhin über den Bahnhof fahren. Laut GöVB wurden verschiedene Möglichkeiten durchgespielt. „Alle Varianten würden für einen Großteil der anderen Fahrgäste mehr Nachteile als Vorteile bringen.“ Die Senioren müssen deshalb 280 beziehungsweise 350 Meter weit gehen, um einen Direkt-Bus in die Innenstadt zu bekommen. Alle Informationen gibt es auf einem aktuellen Flyer sowie im Internet.

Kontakt: Göttinger Verkehrsbetriebe, Gustav-Bielefeld-Straße 1, 37079 Göttingen, Tel. 0551/38444-0. www.goevb.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.