1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Neuer Gedichtband erinnert an bekannte Göttinger Gelehrte

Erstellt:

Von: Bernd Schlegel

Kommentare

Wolfgang Eschker Autor
Wolfgang Eschker Autor © Bernd Schlegel

Der Göttinger Autor Wolfgang Eschker hat einen neuen Gedichtband veröffentlicht. Darin beschäftigt er sich mit bekannten Göttinger Gelehrten.

Bovenden – Wolfgang Eschker aus Bovenden hat bereits zahlreiche Bücher und Bände veröffentlicht, darunter über seine Heimat, die Altmark. Der Slawistik-Experte, der in Göttingen promovierte und lange Jahre beim Goethe-Institut beschäftigt war, hat inzwischen ein weiteres Projekt realisiert.

Erschienen ist sein Gedichtband „An“ im Leipziger Literaturverlag. Der Band beschäftigt sich in drei Gedichten mit dem bekannten Göttinger Gelehrten Georg Friedrich Lichtenberg. Auch den Brüdern Grimm und den Göttinger Sieben sind drei Strophen eines Gedichts gewidmet.

Neuer Gedichtband von Göttinger Autor beschäftigt sich mit bekannten Gelehrten der Uni-Stadt

Außerdem geht es in einem Gedicht um den Lyriker Ludwig Hölty, der im 18. Jahrhundert früh starb, und das bekannteste Mitglied des Dichterbundes Göttinger Hain war. Heute ist nach ihm eine Schule benannt. Um Lichtenberg geht es auch in einem Gedicht Eschkers zum Göttinger Lyriker Gottfried August Bürger.

An den berühmten Chirurgen Theodor Billroth (1829 bis 1894), der auch in Göttingen gelebt hat, erinnert Eschker ebenfalls in dem Band. Zu Ehren des Wiener Mediziners gibt es eine Gedenktafel an einem Haus in der Prinzenstraße.

Hier eines der Lichtenberg-Gedichte: „Hier in Hannöverscher Provinz erbrachten die Experimente nur Unterhaltung, keinen Zins, – wie jenseits Hammel, Hahn und Ente. Und wenn dat Knallgas knallen deit in Klub und Auditorium, hieße es: Oh de Professor scheit zum allgemeinen Gaudium.

Er selbst schrieb in sein Sudelbuch: Wie weren einmal unsere Namen nach Mongolfierschem Flugversuch gar bald vergessen werden! Amen.“ (bsc)

Neuerscheinung: Gedichtband „An“ von Wolfgang Eschker, 76 S., Leipziger Literaturverlag, 16,95 Euro.

Auch interessant

Kommentare