Neuer Instituts-Direktor Rizzoli hält Antrittsvorlesung über Synapsen

Prof. Silvio Rizzoli

Göttingen. Seine Antrittsvorlesung hält Silvio Rizzoli, neuer Direktor des Instituts für Neuro- und Sinnesphysiologie, am Freitag, 14 Uhr im Hörsaal 552 des Uniklinikums Göttingen, Robert-Koch-Straße 40.

In seiner Vorlesung spricht Professor Rizzoli zum Thema „Die Synapse: Struktur und Funktion“. Er referiert aktuelle Forschungserkenntnisse aus den vergangenen fünf Jahren und erläutert die Methoden, die solche Erkenntnisse möglich machen. Die gesammelten Erkenntnisse zur Synapse waren die Grundlage für eine große Studie und führten im Jahr 2014 zur weltweit ersten 3D-Darstellung einer Synapse. Nächstes großes Ziel der Forscher ist nun unter anderem die komplette virtuelle Rekonstruktion einer Nervenzelle.

Mit der Veröffentlichung des weltweit ersten 3D-Modells einer Synapse in der Fachzeitschrift „Science“ haben Prof. Dr. Silvio O. Rizzoli und sein Forscherteam im Mai 2014 ihre Erkenntnisse über diese wichtigen Kontakt- und Kommunikationsstellen in Nervenzellen international bekannt gemacht.

Seit April des vergangenen Jahres ist Professor Silvio Rizzoli neuer Direktor des Instituts für Neuro- und Sinnesphysiologie an der Universitätsmedizin Göttingen (UMG). Er hat damit die Nachfolge von Prof. Dr. Diethelm W. Richter angetreten, der das Institut 26 Jahre leitete. (jvp)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.