Fotos von Rettungshubschraubern

Neuer Kalender für den guten Zweck: Ein Jahr Rettungshubschrauber

+
Einsatz für Christoph 44 am Göttinger Kauf-Park: Der neue Fotokalender zeigt Einsätzen in der Region. Ein Teil des Erlöses ist für den guten Zweck bestimmt.

Ein neuer Jahreskalender erzählt von den Einsätzen des Göttinger Rettungshubschraubers Christoph 44.

Außerdem werden Aufnahmen am Standort von Christoph 44 an der Universitätsmedizin Göttingen gezeigt. Diesmal haben es auch Fotos von anderen Rettungshubschraubern in den Kalender geschafft. So sind Aufnahmen des Kölner ADAC-Hubschraubers Christoph Rheinland und des Intensivtransporthubschraubers Christoph Niedersachsen, die in Göttingen gelandet sind, dabei.

In 15 Minuten am Einsatzort

Das Einsatzgebiet von Christoph 44 umfasst die Bereiche Göttingen, Northeim, Osterode sowie Kassel, Holzminden, Höxter, Eichsfeld und Werra-Meißner. Einsatzorte in einem Umkreis von 60 Kilometern erreicht der Hubschrauber der DRF Luftrettung in maximal 15 Flugminuten.

Ein Kalender kostet eine Spende von (mindestens) 15 Euro zuzüglich Versandkosten. Ein Teil des Erlöses ist wie in den Vorjahren für wohltätige Zwecke in der Region bestimmt. So kamen in den vergangenen 16 Jahren mehr als 33 000 Euro zusammen. Weitere Informationen gibt es im Internet unter: chris44.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.