Wegen Ruhestand

Neuer Pastor in St. Jacobi in Göttingen: Áron Bence löst Harald Storz ab

Pastor Áron Bence; Schwarz-weiß-Foto eines Mannes mit schwarzem Hemd, Kollar und Brille. Die Haare hat er zu einem Zopf gebunden
+
Kommt nach Göttingen: Pastor Áron Bence tritt sein Amt am 1. Juli 2021 an.

Weil Pastor Harald Storz in den Ruhestand geht, bekommt die St. Jacobigemeinde bald einen neuen Pastor und er kommt nicht zum ersten Mal nach Göttingen.

Göttingen – Pastor Áron Bence aus Budapest ist ab Anfang Juli 2021 neuer Pastor der St. Jacobigemeinde in Göttingen. Er folgt auf Pastor Harald Storz, der Ende Juni in den Ruhestand geht.

„Der Kirchengemeinde ist es gelungen, einen ganz außergewöhnlichen Theologen als neuen Pastor zu gewinnen“, freut sich die kommissarische Superintendentin Wiebke Vielhauer über den Neuzugang aus Ungarn.

„Áron Bence liebt engagierte Predigten und die auch für St. Jacobi so prägende Kirchenmusik. Er vereint die Freude am kritischen wissenschaftlichen Diskurs mit der Neugier auf fremde Kulturen.“ Das passt aus ihrer Sicht wunderbar ins Zentrum der quirligen Universitätsstadt.

Neuer Pastor in St. Jacobi in Göttingen: Studium in Göttingen

Bence stammt aus einer ungarischen lutherischen Pfarr- und Kirchenmusikerfamilie und verbrachte seine ersten drei Lebensjahre in Finnland. Nach dem Abitur studierte er in Budapest zunächst Geschichte und finnische Sprache und anschließend Theologie. Von 2010 bis 2012 studierte er zwei Jahre lang in Göttingen an der Georg-August-Universität.

2015 wurde er in Budapest zum Pastor ordiniert. Seitdem hat er in unterschiedlichen Gemeinden vom Dorf bis zur Großstadt als Gemeindepastor gearbeitet. 2019 kam er erneut nach Göttingen, um für seine Dissertation zu forschen. Áron Bence ist verheiratet und Vater eines Sohnes und einer Tochter. Im August erwartet die Familie das dritte Kind.

Neuer Pastor in St. Jacobi in Göttingen: „Göttingen in mein Herz geschlossen“

Auf seine neue Aufgabe in Göttingen freut sich der 36-Jährige: „Seit meiner Studienzeit habe ich Göttingen in mein Herz geschlossen.“ Sein Vorgänger, Pastor Harald Storz, war 15 Jahre in der St. Jacobigemeinde tätig. Besonders wichtig war dem Pastor die Arbeit mit den Nachbargemeinden.

Geht in den Ruhestand: Pastor Harald Storz war 15 Jahre an St. Jacobi.

„Die Generation vor uns hat nur so viel Zusammenarbeit zugelassen wie unbedingt nötig. Wir haben in den letzten Jahren nach dem Motto gearbeitet: so viel wie möglich“, sagt er. So sei es gelungen, den seit Anfang 2021 bestehenden Gemeindeverband Göttingen-Innenstadt auf den Weg zu bringen. Auch in Zukunft wird Pastor Storz dem Kirchenkreis Göttingen verbunden bleiben.

Neuer Pastor in St. Jacobi in Göttingen: Verabschiedung in den Ruhestand

Neben der Mitgliedschaft bei der Tobiasbruderschaft möchte er im ersten halben Jahr seines Ruhestands mit dem Fahrrad die Gottesdienste der Gemeinden im Göttinger Land besuchen. Verabschiedet wird Pastor Storz am Sonntag, 6. Juni. Für diesen Gottesdienst gibt es allerdings keine Sitzplätze mehr. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.