Landkreis Göttingen

Neues Angebot: Kreismitarbeiter können auf Pedelecs umsteigen

Freuen sich über die Pedelecs: Erste Kreisrätin Christel Wemheuer (vorn) sowie die Klimaschutzbeauftragten Kai Wucherpfennig und Kristina Schneider. Foto: Kreisverwaltung/nh
+
Freuen sich über die Pedelecs: Erste Kreisrätin Christel Wemheuer (vorn) sowie die Klimaschutzbeauftragten Kai Wucherpfennig und Kristina Schneider.

Der Landkreis Göttingen verstärkt sein Engagement zur Förderung der Elektromobilität innerhalb der Verwaltung. Ab sofort stehen Pedelecs zur Verfügung.

Dazu stehen den Beschäftigten ab sofort fünf neue Pedelecs an den beiden Kreishäusern Göttingen und Osterode sowie am Verwaltungsgebäude an der Carl-Zeiss-Straße in Göttingen zu Verfügung.

Damit werde das betriebliche Mobilitätskonzept weiter konsequent umgesetzt, heißt es aus der Verwaltung. Man wolle den Beschäftigten „die Möglichkeit bieten, kurze Strecken, die bisher mit dem Auto zurückgelegt worden sind, umweltfreundlich mit dem Pedelec zurückzulegen“, sagt Erste Kreisrätin Christel Wemheuer.

Die Erfahrungen hätten gezeigt, dass die vorhandenen Angebote zur E-Mobilität von den Beschäftigten „sehr gut“ angenommen werden. Neben den Pedelecs verfügt der Landkreis über ein E-Auto, zwei E-Lastenfahrräder sowie einer Ladesäule für alle Interessierten und vier Ladepunkte für die Beschäftigten.

Der Landkreis Göttingen hatte 2017 ein Klimaschutzteilkonzept zur betrieblichen Mobilität erarbeitet. Dabei wurden alle „in der Verwaltung des Landkreises anfallenden Verkehre und Mobilitätsformen“ betrachtet.

Weitere Infos gibt es hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.