Forum Kirche: Erste Einrichtungen ziehen ein

Neues Zentrum für diakonische Einrichtungen an der St. Marienkirche in Göttingen

Der Umzug hat begonnen: Zunächst starten die diakonischen Einrichtungen am neuen Standort.
+
Der Umzug hat begonnen: Zunächst starten die diakonischen Einrichtungen am neuen Standort.

Fast ein Jahr nach dem Richtfest hat der Umzug der ersten Einrichtungen ins künftige Forum Kirche und Diakonie des Evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Göttingen begonnen. Es ist an der St. Marienkirche in der Nähe des Groner Tores zu finden.

Göttingen – Als erste Einrichtungen ziehen die Evangelische Familien-Bildungsstätte Göttingen (FaBi) von der Düsteren Straße 19 und die Diakonieeinrichtungen des Kirchenkreises von der Schillerstraße 21 (Demenzhilfe, Kirchenkreissozialarbeit und Lebensberatung, Fachstelle für Sucht und Suchtprävention und die Geschäftsstelle des Diakonieverbandes) sowie die Demenzhilfe aus der Martin-Luther-Straße 20a an den neuen Standort, der an der Neustadt 18 zu finden ist. Mitte November soll dort die Arbeit beginnen.

Elke Drebing, Leiterin der Familien-Bildungsstätte, macht deutlich: „Der Stresslevel ist hoch – Vorfreude und Spannung aber umso mehr: Wir freuen uns darauf, mit unseren Kursteilnehmerinnen und -teilnehmern ab Mitte November die neuen Räumlichkeiten mit Leben zu füllen.“

Anmeldungen und Nachfragen sind jederzeit über die Internetseite sowie das Kontaktformular möglich. „Lediglich telefonisch sind wir in der Zeit des Umzugs nicht immer zu erreichen.“ Auch die Erreichbarkeit der Demenzhilfe, der Kirchenkreissozialarbeit und Lebensberatung, der Fachstelle für Sucht und Suchtprävention und der Geschäftsstelle des Diakonieverbandes ist bis Mitte 15. November zum Teil eingeschränkt.

Anja Schweitzer, Leiterin der Kirchenkreissozialarbeit und Lebensberatung freut sich vor allem auf die Möglichkeiten, die die neuen Räume in der Innenstadt bieten: „Ein sehr großer Vorteil des Forums Kirche und Diakonie ist die Nähe mit den anderen Abteilungen. Das ist eine Chance für eine noch engere Zusammenarbeit.“

Jörg Mannigel, Geschäftsführer des Diakonieverbandes Göttingen, ergänzt: „Wir haben uns hier in der Schillerstraße auch sehr wohl gefühlt, aber in der Innenstadt sind wir viel präsenter und noch besser zu erreichen. Zudem ist das gesamte Gebäude barrierefrei.“

Die Baukosten für das neue Zentrum der evangelischen Kirche belaufen sich auf etwa 12,4 Millionen Euro. Zum Start vor rund vier Jahren war die Kirche noch von Baukosten in Höhe von rund 7,2 Millionen Euro ausgegangen. Der neue Komplex im Herzen Göttingens hat eine Nutzfläche von 3900 Quadratmeter. Das entspricht etwa der Fläche eines halben Fußballfeldes. (Bernd Schlegel)

Weitere Informationen: kirchenkreis-goettingen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.