Angebot an Samstagen

Sommerurlaub mit der Deutschen Bahn: Ohne Umsteigen ab Göttingen und Kassel nach Sylt

Schild am Bahnhof Westerland/Sylt, im Hintergrund ein roter Zug
+
Ohne Umsteigen mit dem Zug nach Westerland auf Sylt: Das ist ab dem 17. Juli jeweils samstags ab Göttingen und Kassel-Wilhelmshöhe möglich. (Symbolfoto)

Ab Mitte Juli können Nordsee-Fans mit der Bahn wieder direkt von Göttingen und Kassel nach Sylt fahren. Die Direktverbindung ist ein Sommerferien-Angebot der Deutschen Bahn.

Göttingen/Kassel – Die Nordseeinsel Sylt gehört zu den beliebtesten Ferienzielen der Deutschen. Deshalb hat die Deutsche Bahn ab dem 17. Juli wieder einen zusätzlichen direkten InterCity im Angebot, der jeweils samstags ab Göttingen und Kassel auf die Insel fährt. Damit kann man sich das Umsteigen ersparen.

Der IC startet in München und fährt über Kassel-Wilhelmshöhe (ab 11.56 Uhr) und Göttingen (ab 12.18 Uhr). Westerland auf Sylt wird um 18.04 Uhr erreicht. In den Zug eingreiht sind Kurswagen nach Dagebüll Mole.

Von dort aus geht es per Fähre nach Föhr und Amrum. In der Gegenrichtung startet der Zug der DB ebenfalls samstags um 11.52 Uhr in Westerland. Göttingen wird um 17.41 Uhr erreicht, Kassel-Wilhelmshöhe um 18.03 Uhr.

Mit der Deutschen Bahn (DB) nach Sylt ab Göttingen und Kassel: Start Mitte Juli

Die Bahn startet erst Mitte Juli mit dem Angebot, weil dann die Bauarbeiten auf der Neubaustrecke zwischen Kassel und Göttingen abgeschlossen sind. Außerdem wird das Zusatz-Zugpaar nur bis zum 11. September, also bis zum Ende der bayerischen Sommerferien, angeboten.

Mit der Bahn nach Sylt: Täglicher Direkt-IC der DB wieder ab dem 17. Juli

Ebenfalls ab dem 17. Juli ist der tägliche Direkt-IC nach Sylt wieder im Einsatz. Er startet um 12.56 Uhr in Kassel-Wilhelmshöhe und um 13.16 Uhr in Göttingen in Richtung Westerland (Ankunft: 19.04 Uhr). Ab Westerland fährt der Gegenzug um 10.56 Uhr. Göttingen wird um 16.39 Uhr, Kassel um 17.01 Uhr.

Ab dem 17. Juli soll es zwischen den Städten mit der Bahn auch wieder deutlich schneller gehen. Die Deutsche Bahn saniert die ICE-Strecke zwischen Kassel und Göttingen aktuell und hat den Abschnitt dafür für 84 Tage komplett gesperrt. Enttäuschend für Bahnkunden aus der Region ist der Neustart des Fernzugangebotes von FlixTrain. Die grünen Züge des privaten Anbieters fahren zunächst nicht über Göttingen und Kassel-Wilhelmshöhe. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.