Landtagswahl

Niedersächsische AfD: Dana Guth aus Herzberg führt die Landesliste an

+
Führt die Niedersächsische AfD in den Landtagswahlkampf: Dana Guth aus Herzberg. Die Alternative für Deutschland hatte in Walsrode ihre Landesliste aufgestellt. 

Walsrode. Die niedersächsische AfD hat in Walsrode mit Dana Guth aus Herzberg eine Kritikerin des Landesvorsitzenden Paul Hampel zur Spitzenkandidatin für die Landtagswahl gewählt. Die Vorsitzende des AfD-Kreisverbandes Göttingen führt die Partei damit in den Landtagswahlkampf.

Listenplatz 2 ging an einen Befürworter von Hampel. Stephan Bothe gewann in einer Stichwahl gegen Hampel-Gegner Jens Krause.

Seine Gegner werfen Hampel seit längerem einen autoritären Führungsstil vor. Sie wollten seine Kandidatur für den Bundestag auch juristisch verhindern, scheiterten damit aber. Hampel-Befürworter Maik Schmitz unterlag auf dem Parteitag in der Stichwahl um den ersten Platz.

Eine Demonstration mit bis zu 200 Teilnehmern blieb nach Angaben der Polizei friedlich. Aufgerufen hatte ein Bündnis aus Parteien, Gewerkschaften und Initiativen.

„Wir sind keine Feinde, wir sind eine Partei“, sagte Dana Guth nach ihrer Wahl unter viel Beifall. Insgesamt hatten sich fünf Kandidaten für den Spitzenplatz beworben. Hampel selbst will nicht als Spitzenkandidat für die Landtagswahl antreten, sondern in den Bundestag. Dort steht er auf Platz 1 der Liste für die Wahl im September.

„Es geht heute nicht darum, wer gehört zu welchem Lager“, sagte Guth, die Göttinger AfD-Kreisvorsitzende. Thematisch rückte sie die Landwirtschaft in den Fokus. „Landwirtschaft muss wieder in den nationalen Entscheidungsbereich zurück“, sagte die 47-Jährige. „Wir brauchen weniger EU und weniger Bürokratie. (lni/bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.