Nikolaus verteilt Geschenke auf Göttinger Kinderstation

Wer ist das denn? Zu seinem ersten Nikolaustag bekam der kleine Justus Kaiser Besuch von Leo Hermann als Nikolaus. Foto: Dessauer

Göttingen. Die Kinderstation der Universitätsmedizin Göttingen hat am Dienstagabend besonderen Besuch bekommen: Der Nikolaus schaute vorbei. Dabei hatte er Süßigkeiten, Kuscheltiere, Selfie-Sticks und vieles mehr.

Große Augen machten die Kinder am Dienstagabend auf der Kinderstation der Universitätsmedizin Göttingen: Der Nikolaus kam zu Besuch und verteilte Geschenke an alle Kinder, die die Vorweihnachtszeit im Krankenhaus verbringen müssen.

Seinen ersten Auftritt als Nikolaus hatte Leo Hermann vom Rotaract Club Göttingen, der Jugendorganisation des Rotary-Clubs. Er stieg mit einem Feuerwehrmann der Klinikums-Feuerwehr in den Korb einer Drehleiter und winkte in luftiger Höhe den Kindern, die sich an den Fenstern ihrer Patientenzimmer scharten.

Anschließend statteten Hermann und der zweite Nikolaus Matthias Forster den Kindern auf der Station noch einen persönlichen Besuch ab. Für Jeden hatten sie eine Kleinigkeit dabei. Von Süßigkeiten, über Kuscheltiere, Knete, Spiele und Bücher, bis hin zu Selfiesticks, Taschenlampen und Fahrradschlösser für die älteren Kinder war der Geschenkesack reichlich gefüllt. Gemeinsam mit weiteren Rotaract-Mitgliedern und den Kindern sangen Hermann und Forster Weihnachtslieder.

Es sei wichtig, dass die Kinder, die die Weihnachtszeit im Krankenhaus verbringen müssen, eine weihnachtliche Atmosphäre erführen, sagte Stefan Weller, Pressesprecher der Universitätsmedizin. "Es bringt den Kindern eine Abwechslung", ist sich Weller sicher und glaubt, dass ihnen das emotionale Erlebnis, einen Besuch vom Nikolaus zu bekommen, gut tue.

Seit etwa 20 Jahren besucht der Nikolaus am 6. Dezember die jungen Patienten auf der Kinderstation der Universitätsmedizin. Mal hatte die Kinderklinik selbst die Organisation übernommen, mal externe Partner. In den vergangenen Jahren war es der Inner Wheel Club Göttingen. 

In diesem Jahr wurde die Traditions-Aktion erstmals von den jungen Rotariern aus Göttingen organisert. Federführend in der Vorbereitung war die Göttingerin Julia Schröder. Im vergangenen Monat hatte die Lehrerin, die an der Northeimer Schule im Kirchtal Religion und Mathematik unterrichtet, zusammen mit 20 Helfern die Spenden gesammelt und den Nikolaus-Besuch organisiert. Die Geschenkespenden kamen von verschiedenen Geschäften in der Göttinger Innenstadt, die Sußigkeiten steuerte der Rotary-Club bei.

Nikolaus zu Besuch auf Kinderstation im Göttinger Klinikum

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.