Senatsentscheidung

Norbert Lossau bleibt Vize-Präsident der Uni Göttingen

+
Freude über die Wiederwahl: Uni-Präsidentin Prof. Dr. Ulrike Beisiegel, Prof. Dr. Nicolai Miosge (links) sowie Dr. Wilhelm Krull (rechts) gratulierten Prof. Dr. Norbert Lossau, hauptberuflicher Vizepräsident.

Göttingen. Prof. Dr. Norbert Lossau bleibt hauptberuflicher Vizepräsident der Universität Göttingen.

Der Senat wählte ihn einstimmig, der Stiftungsausschuss bestätigte das Votum. Lossau ist seit Juli 2013 Vizepräsident und für Forschungs- und Informationsinfrastrukturen sowie das Gebäudemanagement der Uni verantwortlich. Darüber hinaus ist er für die Fakultäten für Mathematik und Informatik sowie für Geowissenschaften und Geographie zuständig. Seine zweite Amtszeit beginnt am 1. Juli kommenden Jahres und dauert acht Jahre.

Wichtige Aufgaben

„Innovative und leistungsfähige IT- und Informationsinfrastrukturen sind mittlerweile in allen wissenschaftlichen Disziplinen unerlässlich, und die Anforderungen an sie werden weiter wachsen. Optimale Rahmenbedingungen für Forschung und Lehre bereitzustellen ist deshalb eine unserer zentralen Aufgaben“, sagt Uni-Präsidentin Prof. Dr. Ulrike Beisiegel

Norbert Lossau, Jahrgang 1962, wurde 1991 an der Universität Göttingen promoviert. Nach seinem Referendariat für wissenschaftliche Bibliotheken war er unter anderem Gründungsleiter des Göttinger Digitalisierungszentrums an der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen (SUB) sowie Gründungsdirektor der „Oxford Digital Library“ an der Universität Oxford.

Honorarprofessor

Von 2002 bis 2006 leitete er als Direktor die Universitätsbibliothek Bielefeld, von 2006 bis 2013 die SUB. Ab Januar 2013 war er zunächst nebenberuflicher Vizepräsident für Infrastrukturen der Universität Göttingen. Seit 2011 ist er außerdem Honorarprofessor am Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft der Humboldt-Universität in Berlin.

Weitere Infos zum Präsidium gibt es hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.