Sperrung der Berliner Straße

NPD-Kundgebung und Gegendemo am Samstag in Göttingen

Polizeikräfte gegen Demonstranten: Am Göttinger Albaniplatz bei einer Kundgebung des rechten Freundeskreises stehen sich Polizisten und Protestierende gegenüber. Foto: Rampfel/nh

Göttingen. Ein heißer Samstag steht nicht nur den Ordnungskräften bevor – auch Auto- und Busfahrer müssen sich auf Staus und Behinderungen in der Innenstadt einstellen.

Grund sind die NPD-Kundgebung und mehrere Gegendemonstrationen am Bahnhof ab 10 Uhr. Die Berliner Straße wird dann gesperrt.

Die Sperrung gilt in beiden Richtungen ab Einmündung Godehardstraße in Richtung Bahnhof und ab Kreuzung Groner Tor. Die Verkehrspolizei regelt am Groner Tor die Durchfahrt für die Fernbusse, die dann in die Berliner Straße bis zum Busbahnhof fahren dürfen. Für den übrigen Verkehr wird es im Bahnhofsumfeld zu erheblichen Behinderungen kommen, insbesondere auch für den städtischen und den regionalen Busverkehr.

Die vom Unterbezirk Göttingen der NPD geplante Kundgebung soll am Samstag, 13. August, zwischen 11 und 14 Uhr auf einem dafür abgesperrten Sektor rechts vom Bahnhof-Haupteingang auf dem östlichen Vorplatzbereich stattfinden. Die Stadt hat jetzt vier angemeldete Gegenveranstaltungen bestätigt.

Bereits am Freitag, 12. August, wird es auf dem Bahnhofsvorplatz zwischen 18 und 24 Uhr vom „Bündnis gegen Rechts“ ein Kulturfest unter dem Motto „Laut und bunt – Göttingen rockt gegen Rechts“ geben. Das Fest bildet nach den Worten der Veranstalter „den fröhlichen Auftakt zur Protestkundgebung gegen die NPD“, die in die Kommunalparlamente will.

„Die „Freunde“ haben vielleicht einen langen Atem. Wir haben den ebenso, aber auch die Vielfalt, Solidarität und Lebensfreude auf unserer Seite“, kündigt das „Bündnis gegen Rechts“ an.

Das Bündnis ist am Samstag, 13. August, zwischen 10 und 14.30 Uhr mit einer Gegenkundgebung präsent, die im Bereich südostwärts der Pergola an und auf der Berliner Straße stattfinden soll.

Zu weiteren Gegenveranstaltungen soll es ebenfalls am Sonnabend durch die Antifa Linke auf der Bahnhof-Ostseite unter dem Motto „Kein Platz für Nazis – Göttingen bleibt bunt“ von 10.30 bis 14 Uhr kommen, sowie auf dem Albaniplatz unter dem Titel „Göttingen ist bunt“ von 10 bis 16 Uhr.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.