Empfehlung des Bauausschusses

Nur drei Fußballfelder Fläche für zwei neue Möbelmärkte in Göttingen

+
Gelände an der Autobahn 7 im Göttinger Westen: Hier sollen XXXLutz und Poco angesiedelt werden.   

Göttingen. Zwei Möbelmärkte, die sich an der Autobahn 7 im Göttinger Westen ansiedeln wollen, sollen maximal eine Verkaufsfläche von zusammen 25 000 Quadratmetern haben. Das empfahl der Bauausschuss.

SPD und Bündnis 90/Die Grünen hatten gemeinsam diesen Vorschlag eingebracht, dem sich schließlich CDU sowie Linke und Piraten anschlossen.

Entscheidung am 12. Mai

Abschließend muss noch der Rat, der am Freitag, 12. Mai, tagt, über diese Beschränkung entscheiden. Im Göttinger Westen wollen die Möbelmärkte XXXL und Poco neue Filialen eröffnen. 25 000 Quadratemter entsprechen der Größe von etwa drei Fußballfeldern. Die Verwaltung hatte sich in ihrem Vorschlag für eine Gesamtverkaufsfläche von 33 000 Quadratmetern, was etwa vier Fußballfeldern entspricht, ausgesprochen. Diese Größe wird offenbar auch vom Investor Hans-Rudolf Kurth angestrebt, der die beiden Möbelmärkte ansiedeln will.

Einzelne Fraktionen hatten sich zuvor für deutlich geringe Verkaufsflächen ausgesprochen: Die FDP hatte in ihrem Antrag eine Beschränkung der Neuansiedlung auf 20 000 Quadratmeter gefordert, die Ratsgruppe von Piraten und die Partei auf 14 500 Quadratmeter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.