Stadt Göttingen verstärkt Testmöglichkeiten

Nur 0,5 Prozent aller Schnelltests in Göttinger Testzentren positiv

Corona-Schnelltest im Deutschen Theater: Testzentrum-Leiterin Johanna Schwung macht in einer künstlerisch gestalteten Kabine einen Nasen-Abstrich.
+
Corona-Schnelltest im Deutschen Theater Göttingen: Johanna Schwung macht in einer künstlerisch gestalteten Kabine einen Nasen-Abstrich.

Die Schnelltestzentren in Göttingen werden gut angenommen und weiter ausgebaut, wie Sozialdezernentin Petra Broistedt gegenüber unserer Zeitung berichtete.

Göttingen - Nach einem Zwischenergebnis seien nur rund 0,5 Prozent aller Schnelltests, die in den öffentlichen Zentren genommen wurden, positiv gewesen.

Zurzeit sind sieben Schnelltestzentren im Stadtgebiet in Betrieb. „Im Laufe dieser Woche werden fünf weitere hinzukommen“, sagt Broistedt. Im Moment sei man bestrebt, im Stadtgebiet insgesamt 16 Zentren, im Landkreis 38, anzubieten.

„Wir haben gegenwärtig in Göttingen noch nicht so viele in Betrieb, wie wir als Modellkommune vorgesehen hatten, sind aber gut unterwegs“, sagt die Sozialdezernentin, die aber dennoch zufrieden ist: Die Akzeptanz in der Bevölkerung sei vorhanden, könnte sich aber auch noch verbessern.

5600 Tests seien auf Kreisgebiet aus der Vorwoche gemeldet worden. Eine Zahl, die laut Broistedt aber mit Vorsicht zu genießen sei, denn nicht alle Zentren würden schnell ihre Zahlen melden. Maximal sollen einmal 12 000 Tests pro Tag möglich sein.

Höchst erfreulich in diesem Zusammenhang aber ist laut der Leiterin des Göttinger Corona-Krisenstabs, dass lediglich 28 positive Befunde unter diesen 5600 Tests waren. „Das waren 0,5 Prozent – ein guter Wert.“

Ob die höhere Zahl der Schnelltests für die aktuell steigende Inzidenz im Landkreis mitverantwortlich ist, sei nicht klar, wie Broistedt sagte. Grundsätzlich schaut die Krisenstabsleiterin durchaus ritisch in die nahe Zukunft: Sie erwartet weiter einen Anstieg der Inzidenz für den Landkreis Göttingen und mahnt weiter zur Vorsicht und zum Einhalten der Corona-Regeln – und wünscht sich , dass die Menschen von den Schnelltests in den Zentren weiter regen Gebrauch machen.

Dort übrigens werde die Schlagzahl noch erhöht: Begann man teilweise mit 100 Tests am Tag, erhöhte sich die Zahl nun auf etwa 250, wie am Bahnhof. „Die schaffen aber auch 1000“, ist Petra Broistedt zuversichtlich. Denn irgendwann sollen die Tests und negative Ergebnisse auch wieder zu mehr öffentlichem Leben führen, auch, wenn Göttingen Modellkommune werden würde.

Übersicht der Schnelltestzentren: www.goettingen.de/leben/gesundheit/gesundheitsamt/aktuelle-infos/testzentren.html (Thomas Kopietz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.