Oberbürgermeister gibt Startschuss fürs Göttinger Schützenfest

+
Beim Abschreiten der angetretenen Schützen: Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler und Harald Grahovac, Oberschaffer der Bürger-Schützen-Gesellschaft Göttingen.

Göttingen. Ab sofort feiern die Göttinger Schützen. Rolf-Georg Köhler, Oberbürgermeister und Schützenherr, eröffnete am Freitag die vier Festtage offiziell vom Balkon des Alten Rathauses.

Bis Montag dauert das traditionelle Fest. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Zum Oldieabend im Festzelt auf dem Schützenplatz tritt am heutigen Freitag ab 21 Uhr die Band Pussycat auf, die durch den Hit Mississippi bekannt wurde.

Ein Tanzabend des Ehren des Königshauses startet am Samstag, 16. Juli, um 19.30 Uhr. Das neue Königshaus und der Volkskönig werden dann gegen 22.30 Uhr proklamiert.

Die Schützen treffen sich am Sonntag, 17. Juli, um 13.30 Uhr zum Festumzug auf der Danziger Straße. Abmarsch ist um 14 Uhr. Der Vorbeimarsch am Neuen Rathaus ist für 14.45 Uhr geplant. Gegen 16 Uhr wird das neue Königshaus auf dem Schützenplatz begrüßt. Außerdem geben die Kapellen ein Konzert.

Das traditionelle Schützenfrühstück steht am Montag, 18. Juli, ab 10 Uhr auf dem Programm. Redner wollen dabei Schützen und Gäste unterhalten. Mit dem Niedersachsenlied klingt das Fest gegen 14 Uhr aus – die Schützen feiern aber weiter.

Oberbürgermeister gibt Startschuss fürs Göttinger Schützenfest

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.