1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Nachfolge geklärt: Oliver Jakobi bleibt an der Spitze von Ottobock in Duderstadt

Erstellt:

Von: Melanie Zimmermann

Kommentare

Otto Bock HealthCare
be8b10142bcebdfe550ec10917080d4fc89f4b03.jpg © Swen Pförtner/dpa

Neue alte Spitze für das Healthtech-Unternehmen Ottobock in Duderstadt: Oliver Jakobi ist offiziell Geschäftsführer. Neue Aufgabe für Georgia Näder.

Duderstadt – Das Duderstädter Unternehmen Ottobock im Landkreis Göttingen hat einen neuen Geschäftsführer: Oliver Jakobi. Die Personalie wurde nun vom Verwaltungsrat des weltweit operierenden Healthtech-Herstellers beschlossen.

Knapp sieben Monate ist es jer, dass das Unternehmen den Rücktritt von Philipp Schulte-Noelle als CEO (Chief Executive Officer) von Ottobock bekannt gab. Nun hat der Verwaltungsrat mit Oliver Jakobi einen dauerhaften Nachfolger installiert und dieser ist kein Unbekannter.

Interims-CEO Oliver Jakobi wird bei Ottobock in Duderstadt wird offiziell zum Geschäftsführer berufen

Denn bereits seit Mai stand Jakobi als sogenannte Interimslösung an der Spitze Ottobocks, neben seiner Aufgabe als CSO (Chief Sales Officer, führender Vertriebsmanager).

Interims-CEO Oliver Jakobi ist nun ganz offiziell der neue Geschäftsführer von Ottobock.
Interims-CEO Oliver Jakobi ist nun ganz offiziell der neue Geschäftsführer von Ottobock. © Ottobock/nh

„Oliver Jakobi ist mit über drei Jahrzehnten bei Ottobock ein sehr erfahrener Industrieexperte und ausgewiesener Kenner unseres Unternehmens“, sagt Professor Hans Georg Näder, Mehrheitseigentümer und Vorsitzender des Verwaltungsrats der Ottobock SE & Co. KGaA.

In den vergangenen Monaten habe Jakobi gezeigt, dass er der beste Kandidat sei, um Ottobock in die nächste Phase der Unternehmensentwicklung zu führen, so Näder weiter. „In seinen bisherigen Funktionen stand er wie kein Zweiter für unsere Produkte, Kunden und Märkte. Gemeinsam mit unserem Vorstandsteam wird er unsere Wachstumsstrategie erfolgreich fortsetzen.“

Seit drei Jahrzehnten bei Ottobock: Oliver Jakobi war zuvor führender Vertriebsmanager (CSO)

Jakobi verantwortete vor seiner Rolle als Interims-CEO als CSO das weltweite Geschäft und führte neben den Regionen und Märkten auch die weltweit mehr als 390 Versorgungszentren des Unternehmens.

Der Fokus seiner Arbeit als Geschäftsführer wird auf der weiteren Umsetzung der Wachstumsstrategie liegen und darin, Ottobock zum ganzheitlichen Versorger an der Seite unserer Partner und Anwender auf der ganzen Welt zu machen.

In seinen bisherigen Funktionen stand er wie kein Zweiter für unsere Produkte, Kunden und Märkte.

Hans Georg Näder

„Ich bedanke mich bei Professor Hans Georg Näder und dem gesamten Verwaltungsrat für das mir entgegengebrachte Vertrauen“, so Oliver Jakobi. „Nun freue ich mich darauf, gemeinsam mit unseren Kolleginnen und Kollegen unsere Innovationskraft und unsere Wachstumsstärke zu nutzen, um unsere führende Marktposition weiter auszubauen. Wir werden unsere Anwenderinnen und Anwender künftig noch stärker in den Mittelpunkt rücken.“

„Unter der Leitung von Oliver Jakobi hat sich Ottobock hervorragend weiter entwickelt und ist auf gutem Kurs für profitables Wachstum“, sagt Marcus Brennecke, Verwaltungsratsmitglied und Global Co-Head Private Equity bei EQT. (mzi)

Weitere Personalien: Neue Aufgabe für Urenkelin Georgia Näder

Wechsel im Aufsichts- und Verwaltungsrat von Ottobock: Prof. Dr. Michael Kaschke ist vom Aufsichtsrat in den Verwaltungsrat gewechselt und hat dort als zusätzlicher nicht-geschäftsführender Direktor seine Arbeit aufgenommen.

Georgia Näder, Urenkelin des Unternehmensgründers Otto Bock, steigt ins operative Geschäft von Ottobock ein. Als Vice President of Futuring Mediterranee & Business Transition kümmert sich Georgia Näder ab sofort sowohl um den geordneten Generationswechsel in der Ottobock Auslandsgesellschaft in Frankreich als auch um Zukunftskonzepte für die effiziente Zusammenarbeit zwischen Headquarter und den Märkten. Deshalb hat sie ihr Mandat im Aufsichtsrat des Unternehmens niedergelegt.

Die Nachfolge von Michael Kaschke sowie von Georgia Näder im Aufsichtsrat treten Jan Willem de Cler, ehemaliger Vorstand der Carl Zeiss Meditec AG, sowie Prof. Dr. Christoph Seibt, Partner bei Freshfields Bruckhaus Deringer, an. (mzi)

Auch interessant

Kommentare